Heute um 20:00 Uhr findet ein außerplanmäßiger Maddraxikon-Stammtisch statt! Es geht um die Gründung eines Vereins zur Unterstützung der Maddrax-Fanprojekte. Wer Interesse daran hat Gründungsmitglied zu werden, sollte sich für das Onlinetreffen unter chatdrax@maddraxikon.com anmelden damit der Zugangslink verschickt werden kann.

Neronus Gingkoson

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Name: Gingkoson
Vorname: Neronus
Geschlecht: Männlich
Augenfarbe: rot
Geburtsjahr: 2451
Herkunft: Mars
Gruppierung: Marsianischer Geheimdienst, Sicherheitsmagistrat
Volk: Mensch, Marsianer
Aufenthaltsort: Tartaros


Neronus Gingkoson (* 2451) (MX 357) ist offiziell der Chef des marsianischen Sicherheitsmagistrats. Inoffiziell ist er zudem der Chef des marsianischen Geheimdienstes, welchen der Militärpräsident Leto Jolar Angelis im Geheimen ins Leben gerufen hat, Berater der Exil-Präsidentin Chandra Tsuyoshi (MX 357)

Beschreibung

Er war erst der zweite oberste Sicherheitsmagistrat in der Geschichte des Mars, der nicht aus dem Haus Tsuyoshi stammte. Er ist außerdem bekannt als Verfasser von Horrorgeschichten, die auf der Erde spielen. (MX 156)

Seine durchschnittliche Größe und Feingliedrigkeit steht in starkem Gegensatz zu seinem Wesen. Neronus ist ein Perfektionist. (MX 357) Knallhart und absolut zuverlässig tut Neronus alles für das Wohl des marsianischen Volkes. Seine auffälligsten Merkmale dürften aber seine Kahlköpfigkeit und seine roten Augen sein. (MX 308) Er ist immer schlicht, aber perfekt gekleidet. (MX 311)

Er war absolut loyal gegenüber Leto Jolar Angelis. Nach dessen Tod wurde er nur noch härter. Chandra gegenüber gab es anfangs Startschwierigkeiten. Im Verlauf steht er ihr loyal zur Seite. (MX 357)

Geschichte

Neronus Gingkoson war bereits 2522 oberster Magister des Sicherheitsmagistrats, als Matthew Drax den Mars erstmals betrat. In dieser Funktion war er dafür verantwortlich, den Erdmenschen zu bewachen. Leider scheiterte er, denn den Waldmenschen gelang es, ihn zu entführen, weswegen er sich vor dem Rat verantworten musste. Danach wurde ihm befohlen, Maya Joy Tsuyoshi zu verhaften, eine Aufgabe, die er aus Respekt vor ihr persönlich wahrnehmen wollte. Sie war jedoch von Fedor Lux gewarnt worden und konnte vorher fliehen. (MX 156) Anfang September 2522 bezog ihn Leto Jolar Angelis in die Untersuchungen um den Tod Hondo Beffurs ein. In dieser Zeit musste er auch beschlossen haben, ihn bei der Übernahme des Amtes des Militär-Präsidenten zu unterstützen, denn als der Rat aufgelöst wurde, war Neronus bereits eingeweiht und unterstützte Leto vorbehaltlos. (MX 174)

Im August 2527 erhielt er von Leto Jolar Angelis den Auftrag, die Mitglieder der ProMars-Bewegung auszuschalten. (MX 308)

Die dunklen Tage

Als die Waldmenschen unter dem Einfluss des Streiters die Kontrolle auf dem Mars übernahmen, gelang es Neronus, sich mit einigen überlebenden Städtern und den restlichen Mitgliedern des Geheimdienstes Ende 2527 in die unterirdische Zentrale des Geheimdienstes im Tartaros zurückzuziehen. (MX 311) Dort fungierte er als Berater der Exilpräsidentin Chandra Tsuyoshi. Er befahl 2528 den Rebellen, keine Jagd auf Blattschwinge zu machen, da dieser die Lage des Stützpunktes rausbekommen könnte. Als sich der Außenstützpunkt nahe des Idryzze-Bezirks nicht mehr meldete, schickte er Ranjen Angelis mit weiteren Rebellen dort hin. (MX 357) Wenig später sprach er mit Sendra Treptis von der Raumwerft auf Phobos. Sie teilte ihm mit, dass die Fertigungsstraßen wieder ihren Betrieb aufnahmen. (MX 358)