73.86% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Nefertari (Person)

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Disambig-dark.jpg Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Person Nefertari als Wirt für die Geistwanderin E'fah. Für andere Bedeutungen, siehe: Nefertari.
Überblick
Stellung: Königin
Vorname: Nefertari
Geschlecht: Weiblich
Haarfarbe: schwarz
Augenfarbe: grün
Geburtsjahr: -1292
Herkunft: Egeeti
Volk: Mensch
Aufenthaltsort: Tot


Nefertari (* 1292 v. Chr., †) war eine ägyptische Königin und der menschliche Wirt für die Geistwanderin E'fah. (MX 320)

Beschreibung

Nefertari war mittelgroß und hatte eine schlanke, anmutige Gestalt. Sie trug ihre schwarzen Haare schulterlang zum Pagenschnitt. Ihr Gesicht war wunderschön mit hochstehenden Wangenknochen und grünen Augen. (MX 320)

Sie galt als unbeschreiblich schön, da ihr Gatte, der Pharao Ramses II., ihr zu Ehren sogar Statuen aufstellen ließ – was gemeinhin nicht üblich war. (MX 218)

Geschichte

Nefertari wurde im Jahr 1292 vor Christus als Kind der Nebenfrau Henutmire des Pharaos Sethos I. geboren und barg ein Geheimnis. Ihr menschlicher Körper diente als Gefäß für eine hydritische Geistwanderin namens E'fah. (MX 218)

Im Jahr 1271 v. Chr. war sie die königliche Gemahlin von Ramses II. Als sie erfuhr, dass Ramses' Sohn Amun-Her tot aufgefunden wurde, vermutete sie Matthew Drax und Xij Hamlet dahinter. Grao hatte sich kurz zuvor als Amun-Her ausgegeben und Matt und Xij zu Nefertari gebracht. Grao gab sie als wichtige Spione, die über den Feind Bescheid wissen, aus. Sie bat Matt um Hilfe. Dieser verweigerte aber eine Geistverschmelzung, weil er befürchtete, dass sie sonst zu viel über das was in der Zukunft passieren würde, erfuhr. Er beteuerte jedoch, dass sie beide gute Bekannte seien. Nefertari plante jedoch bereits, ihren Sohn zu rächen. Sie gab Matt und Xij manipulierte hydritische Schockstäbe mit, welche kurz nacheinander explodierten. Wenig später wurde Nefertari bei einer Verfolgungsjagd aus ihrem Streitwagen geschleudert und verletzt. Matt und Xij eilten ihr zu Hilfe. Sie erzählte ihnen, dass die Hethiter das Tor zur Unterwelt zuschütten wollten, jenes Tor, welches das Zeitportal darstellte. In Wahrheit hatte sie durch Thutamis die Hethiter warnen lassen, indem sie die drei als Dämonen ausgab. Diese hatten Verstärkung zur Bewachung geschickt. Nefertari wollte durch diese Tat den Tod Amun-Hers rächen. (MX 320)

Von Machtgelüsten erfasst, schwang sich der uralte Geist der Hydritin an der Seite Ramses II. zu einer der mächtigsten Frauen der ägyptischen Geschichte auf, überlebte sogar ihren Mann und herrschte unüblicherweise nach dessen Tod weiter. (MX 218)

Als der Geheime Rat von Gilam'esh'gad mit Plank'tan einen Artgenossen im Körper eines Nubiers sendete, um die Machenschaften E'fahs zu unterbinden, schaltete sie diesen mit einer List aus. Bei der Unterhaltung der beiden Geistwanderer wurde Nefertari von ihrem Sohn und Thronerben Mosa belauscht. So erfuhr er das unheimliche Geheimnis seiner Mutter und beschloss, sie zu töten. Um ihrem Geist keine Chance auf eine weitere Übertragung auf einen anderen Körper zu ermöglichen, wurde die Königin ohne körperlichen Kontakt in einem sagenhaften Komplott in einer Grabkammer im Tempel von Abu Simbel mumifiziert und begraben. (MX 218)

Ihr Geist überlebte in der Hülle eines Skarabäus und erst 3738 Jahre später bot ihr Aruula die Möglichkeit, einen neuen Körper zu erhalten. (MX 218)

Weblink