71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Murrnau

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Murrnau ist der Gott der Bluttempler bzw. Nosfera.

Beschreibung

Seine Verehrung leitete sich von Friedrich Wilhelm Murnau ab, dem Regisseur des Films Nosferatu. Murnau wird darin in Form einer 40 cm hohen Plastikfigur von Graf Orlock angebetet.

Der Glaube an Murrnau beruhte darauf, dass er die Nosfera als überlegene Rasse geschaffen hätte, nach dem der Mensch sich als unzureichend erwiesen hatte und durch Kristofluu vernichtet wurde. Das Leben in der Dunkelheit wurde von den Gläubigen als die wahre Weltordnung verstanden, ein Leben mit Licht war unvorstellbar und der Glaube daran galt als Blasphemie.

Die Gegner der Murrnau-Gläubigen waren die Sonnenanbeter.

Der Tempel der Murrnau-Gläubigen liegt in Moska, Erzvater ist ihr geistlicher Führer. (HC 005)

Regeln aus dem Buch Murrnau

  • Der Mensch sei dem Nosfera untertan. Er erquicke seine Seele und labe ihn mit seinem Blute, auf dass es beiden wohl ergehe. (HC 005)
  • Als Murrnau den Menschen schuf, übte er nur für die Nosfera. (HC 005)
  • Der Mensch öffne sich die Adern, um seine Herren zu speisen. Der Nosfera behüte seine Untertanen, auf dass sie ihn ernähren. Dies ist die natürliche Ordnung, dies ist der Weg des Blutes. (HC 005)
  • Wer den Blutstrophen nicht ehrt, ist den Aderlass nicht wert. (HC 005)
  • Die Dummheit der anderen ist oft der erste Schritt zum eigenen Erfolg. (HC 005)

Geschichte

Der Nosfera Navok durchschaute die Religion als Farce und zettelte deshalb gegen Erzvater eine Rebellion an. Er musste ins Exil flüchten (HC 5) und konnte erst viele Jahre später nach Moska zurückkehren. Nach der Atombombenkatastrophe stürzte er Erzvater Wladir endgültig und wurde selbst Erzvater. Es ist unbekannt, ob er die "falsche" Religion unangetastet gelassen hat.