73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Maddraxikon:Kartenprojekt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Kartenprojekt MAPDRAX ist ein weiteres Teilprojekt des Maddraxikons. Hier soll eine Karte der Welt, wie sie in den Romanen um 2550 existiert, neu abgebildet werden.

Beschreibung

Die Karte wird ebenfalls auf dem Server des Maddraxikons gehostet. Sie wird mit dem LeafletJS Framework programmiert und kann beliebig viele Zoomstufen enthalten. Somit sind auch genauere Karten wie Regional- oder Stadtpläne denkbar. Die beste Bedienung wird aus dem Maddrax-Tuul heraus erreicht; aber auch mit einem normalen Browser ist die Karte abrufbar.

Mitarbeit

Für Programmierer

Ein Link zum GitHub-Projekt kann bei McNamara angefordert werden.

Für Grafiker/Zeichner

Wer eines der Tiles (kleine Ausschnitte in verschiedenen Zoomstufen) bearbeiten möchte, kann dies gerne tun. Wichtig ist natürlich, dass man sich beim Zeichnen an die Vorgaben aus den Heften beziehungsweise Schauplatzartikeln hält und ein nahtloser Anschluss an umliegende Tiles möglich ist.

Aufteilung

Wer mithelfen möchte, darf sich gerne ein Planquadrat (Tile) aussuchen und mithelfen. Für jedes bearbeitete Tile werden dir ganze 10.000 Punkte gutgeschrieben!

MXMapStufe5.png

Geschichte

Am 10. Oktober 2020 wurden die Vorbereitungen abgeschlossen, und ein erster Test der Karte konnte erfolgen. In den Tagen darauf wurden sämtliche Kontinente exakt aus der ursprünglichen Weltkarte des Bastei-Verlags übernommen. Lediglich der Wall am Kratersee wurde zusätzlich hinzugefügt, um den aktuellen Zustand besser darstellen zu können. Viele Ungereimtheiten auf der Karte und notwendig gewordene Aktualisierungen (Victoriasee, Kratersee, Tsunamis, etc.) hatten zur Folge, dass die Karte komplett neu erstellt werden musste. Dabei wurde auch die Projektionsart gewechselt für eine bessere Darstellung. Dafür wurde zuerst von der NASA eine hochauflösende Höhenkarte als Grafik geladen. Dann wurde die Erdachse verändert, bis der Nordpol durch Edmonton verlief. Von dieser Kugel wurde eine Mercator-Projektion erstellt. Nun wurde mittels eines Spezialprogramms der Meeresspiegel um acht Meter angehoben, und die Karte wurde auf die neu entstandenen Umrisse der Kontinente reduziert.

Planung

Um Überschneidungen zu vermeiden, hier bitte signieren, wenn man ein Teilstück (Tile) selbst gestalten möchte (rote Zahl/grüne Zahl):

Siehe auch

Weblinks