73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Michael Schönenbröcher

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Mad Mike (Redakteur))
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Schönenbröcher mit den ersten Belegexemplaren des Heftes MX 523 zum 20. Serien-Jubiläum am 8. Februar 2020
© Bastei-Verlag
Matthias Kringe und Michael Schönenbröcher (Mad Mike) in schöpferischem Schwung
Cartoon zu MX 350, Ausschnitt
© Bastei-Verlag

Michael Schönenbröcher, auch Mad Mike genannt, ist Lektor und redaktioneller Betreuer der Maddrax-Serie.

Lebenslauf

Kindheit

Michael Schönenbröcher wurde am 25. August 1961 in Bergisch-Gladbach geboren.

Berufliche Karriere

1979, nach Abschluss der Mittleren Reife, bewarb er sich beim damals ortsansässigen Bastei-Verlag für eine Ausbildungsstelle als Grafiker. Stattdessen wurde er zum 1. September 1979 [1] als jüngster Volontär des Verlages im Lektorat angestellt, wurde Redaktionsassistent und schließlich Redakteur. Er betreute und betreut vor allem Heftserien mit phantastischem Inhalt, den Gespenster-Krimi, Tony Ballard, Der Hexer, Dämonenland, Die Abenteurer, Dino-Land, Die UFO-Akten, Vampira und zeitweise den Mitternachtsroman, aber auch einige Western-Serien des Verlages wie Texas-Western, Red River Jim, Jack Slade, Lassiter und die G.F. Unger Sonder-Edition sowie die Reihe Trucker King. [2]

Als Betreuer der Leserkontaktseiten der verschiedenen Serien benutzt Michael Schönenbröcher alliterierende Spitznamen wie Monster-Mike (Dämonen-Land, Das Volk der Tiefe), Missouri-Mike (Die Abenteurer), Mission-Mike (Mission Mars), Mad Mike aktuell bei Maddrax sowie Maya-Mike ab Band 4 von 2012 – Jahr der Apokalypse.

Neben seiner koordinierenden und lektorierenden Tätigkeit hat er für die Maddrax-Serie auch Texte verfasst, als (Co-) Autor von Romanen (s.u., Bibliographie), die Zusammenfassung in MX 100 und zwei Episoden des Romans im Roman. Außerdem hat er auch sämtliche Logos der Serie entworfen. Er erstellt auch gemeinsam mit den Autoren die Exposés. Auch viele Titelbilder für die MX-Serie entwirft er selbst und lässt sie von Künstlern speziell anfertigen oder sucht sie aus passenden Vorlagen aus. Die Ideen für die MX-Cartoons arbeitet er zusammen mit dem Zeichner Matthias Kringe aus.

Bibliographie

MX-Heft-Romane

DatumTitel
2 April 2002Sanatorium der Cyborgs
20 August 2002Spielball der Götter
18 Oktober 2005Ein neuer Anfang
18 September 2007Die Suche beginnt
28 Oktober 2008Flashback
4 Dezember 2012Facetten der Furcht
18 Juni 2013Der Kult
5 Mai 2015Exit
21 Dezember 2019Verlorene Erinnerungen

MX-Computerspiel

MX 095 Der Gen-Mutant: Skript zum geplanten Computerspiel – mit Bernd Frenz

Weiteres

Besonderes

In den MX-Cartoons, die in den Heften MX 272, MX 350 und MX 462 erschienen, wurde Michael Schönenbröcher von dem Zeichner Matthias Kringe persönlich gewürdigt.

Weblinks

Quellen

  1. Internetauftritt der MX-Redaktion bei Facebook, abgerufen am 3. September 2019.
  2. Internet-Fanclub (IFC), abgerufen am 26. Januar 2011.