71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

John F. Kennedy Center of Performing Arts

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das John F. Kennedy Center for the Performing Arts (dt. John-F.-Kennedy-Zentrum für Darstellende Kunst, gemeinhin Kennedy Center

Das Kennedy Center vor der Kometenkatastrophe

genannt) war das größte Kulturzentrum in Washington, bis 2517 diente es als Hauptquartier der Running Men.

Beschreibung

Im Jahr 2516 war es nur noch eine düstere Ruine mit etwa 60 % seiner ehemaligen Bodenfläche. Nicht weit davon erhob sich die Stadtmauer, die den südlichen Bereich Waashtons abgrenzte.

Die wilde Fauna ringsum wurde gewollt wild und undurchdringlich gehalten, so dass niemand Unbefugtes auch nur aus Versehen das Gebäude betreten konnte. Die Kellerräume waren durch ein abenteuerliches Labyrinth aus Gängen zu erreichen. Hier unten war alles wieder renoviert und bewohnbar gemacht worden. Zahlreiche Räume, die auch z. T. beheizt wurden, dienten den Running Men als Schlaf- und Arbeitsbereich.

Eine mehr als ein Kilometer lange unterirdische Schienenstrecke, auf der eine Draisine fuhr, verband das Kennedy Center mit der George Washington University (MX 031).

Ein zweiter Tunnel führte direkt zum Potomac und diente als Fluchttunnel. Er war durch eine schwere Eisentür gesichert, die permanent bewacht wurde (MX 037)

Geschichte

Im Jahr 2517 drangen die Hydriten mithilfe eines Späh-Man'tans ein und sammelten sämtliche Daten über die Beschaffenheit der Räume, um den gefangenen Nag'or befreien zu können. (MX 037)

Wenige Tage später wurde das Gebäude von den Running Men in die Luft gejagt, da der Weltrat den Standort über die VR-Maschine von Mr. Black erfahren hatte (MX 038)