73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Hank Williams

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Name: Williams
Vorname: Hank
Spitzname: Redneck
Geschlecht: Männlich
Haarfarbe: grau
Gruppierung: Zeitreisender
Volk: Mensch
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2516


Hank Williams war Lieutenant und Navigator in der Dreier-Staffel unter dem Kommando von Matthew Drax, Zeitreisender.

Beschreibung

Hank Williams war ein korpulenter Texaner mit grauem Bürstenschnitt und an beiden Armen tätowiert. Er war ein „Folklore-Amerikaner“, der jedem Ami-Klischee entsprach. Sein Fliegername lautete Redneck.

Seinen richtigen Namen hatte er der Vorliebe seines Vaters für den berühmten Country-Sänger Hank Williams zu verdanken. (MX 5)

Geschichte

Während Hank Williams' Stationierung in Berlin-Köpenick vor der Kometenkatastrophe traf sich seine Flieger-Staffel regelmäßig nach Feierabend in der Gaststätte Zwiebelfisch. (HC 1) Zu dieser Gruppe gehörten neben Hank auch Matthew Drax, Irvin Chester und Jennifer Jensen. (MX 200)

Am 8. Februar 2012 wurde Hank Williams durch den Zeitstrahl zusammen mit seiner übrigen Staffel-Kameraden 504 Jahre in die Zukunft geschleudert. (MX 1)

Zusammen mit Irvin Chester stürzte er im Jahr 2516 der Nähe von Rooma ab. Während Irvin gefangen genommen wurde, entkam er den Göttern von Rooma und flüchtete. (MX 3)

Es verschlug ihn nach Parii, da ihn sein Kompass aufgrund der Polverschiebung in die Irre führte. Er wurde dort von den Me'ros gefangen genommen. Matthew Drax fand ihn Anfang August 2516 in der Gefangenschaft von Domm Perr, konnte dann aber nicht verhindern, dass er von einen jungen Avtar getötet wurde. (MX 14)

Von der Entmachtung Rennees bis 2520 versetzte er Parii als imaginäres Phantom mit seiner Gehilfin Kuursa in Angst und Schrecken. 2520 wurde seine Leiche dann endlich in Parii begraben. (MX 107)