74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Gundar

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Stellung: Lordkanzler
Vorname: Gundar
Spitzname: Gundar der Große
Geschlecht: Männlich
Herkunft: Guernsey
Volk: Mensch, Barbar
Aufenthaltsort: Guernsey


Gundar, auch genannt Gundar der Große, ist der Lordkanzler auf Guernsey, Herrscher über Sainpeert, Ehemann von Catherine

Beschreibung

Er ist groß und hager. Sein Kinn ist glattrasiert und er lässt sich die Augenbrauen nachziehen. Seine Stellung leitet er aus dem Umstand her, dass seine Familie bereits vor dem Kometenabsturz das Lordkanzleramt innehatte. Er befindet sich in einer Dauerfehde mit dem Stammeshäuptling Joonah, der ihm die Macht streitig machen wollte und den Nordteil der Insel beherrscht. Gundar ist aber ein ganz fähiger Herrscher. Sainpeert ist eine reiche Handelsstadt, sicher, sauber und voller Leben. Er selber begeistert sich für die technischen Errungenschaften der Zeit vor dem Kometenabsturz und versucht, ihre Vorteile zu nutzen. (MX 252)

Außerdem liebt er es, die Schlachten der Vergangenheit im Miniaturformat nachzustellen, von denen er durch seinen Berater Wolter Wallis erfuhr. Einmal ließ er dafür sogar Miniaturschiffe bauen und stellte die Schlacht von Trafalgar im Hafen von Sainpeert nach. (MX 253)

Geschichte

Er geriet in den 20er-Jahren des 26. Jahrhunderts unter den Einfluss von Breedy. Seine Frau Catherine kam bei einem Unfall ums Leben. Es könnte sein, dass er sie selber fremdgesteuert umbrachte.

Er schloss 2523 ein Bündnis mit den Technos, die im Dorf der Technos lebten. Im Austausch für Wissen erhielten sie Schutz und lebensnotwendige Dinge. (MX 253)

2525 nahm er Matt und Aruula fest, als sie versuchten, das Zepter der Macht zu stehlen. Trotzdem gelang es den beiden, durch einen Überraschungsangriff samt Zepter zu entfliehen. Da er wusste, von wem der Auftrag kam, ließ er daraufhin seine Krieger zum Dorf von Joonah marschieren, um es anzugreifen. Jolii lieferte ihm daraufhin ihren Vater aus, damit das Dorf verschont blieb. (MX 252)