74.78% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Grete

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Vorname: Grete
Geschlecht: Weiblich
Geburtsjahr: 2130
Herkunft: Faschisten-Welt
Volk: Mensch
Aufenthaltsort: Tot
Sterbejahr: 2536


Grete (* 2130, † August 2145) nach Zeitrechnung ihrer eigenen Welt, jedoch Winter 2536 nach Zeitrechnung von Matthew Drax' und Aruulas Welt) war eine Deutsche aus einer Parallelwelt, in der das national-sozialistische großdeutsche Reich etabliert war.

Beschreibung

Gretes Eltern waren hochrangige Militärwissenschaftler, ihre Mutter arbeitete auf der Wewelsburg. Die fünfzehnjährige Grete war ordnungsliebend, erledigte ihre Aufgaben sorgfältig und achtete auf ihre äußere Erscheinung, zu der ein blauer Rock und geflochtene Zöpfe gehörten. Sie war mit Eva befreundet. (MX 366)

Geschichte

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!

Grete wurde 2130 geboren. Sie wurde nach ihrer Großmutter Margarete benannt, die sie Omama nannte. Margarete sang Grete in der Wiege das Lied ,Gute Heimat‘ aus dem Liederbuch „Frei & Wild“ vor. Es gehörte später zu Gretes Lieblingsliedern.

Im August 2145, zweihundert Jahre nach dem siegreich beendeten Zweiten Weltkrieg, gehörte Grete zu einer Gruppe von fast dreißig Mädchen im Teenager-Alter im Bund Deutscher Mädel. Zu dieser Gruppe gehörte auch ihre Freundin Eva. Bei einem nächtlichen Lagerfeuer während eines Sommer-Zeltlagers in der Umgebung der Burg und Stadt Wewelsburg im August des Jahres nach einem Tag körperlicher Ertüchtigung und Übungen im Umgang mit Telefon-Handrechnern sang die Mädchenschar einige Lieder zur Jubiläumsfeier, inklusive ,Gute Heimat‘. Grete freute sich darauf. Die Gruppe wurde geleitet von Anneliese Schmidt. (MX 366)

Als im Winter 2536 der Translokator die Wewelsburg und ihre Umgebung in einem bestimmten Radius samt den darin befindlichen Menschen mit der einer anderen Realität austauschte, konnten die Kommunikationsgeräte der Gruppe keine Funkverbindung zu den Sendemasten mehr herstellen. Die Gruppenleiterin Anneliese Schmidt gab den Mädchen verschiedene Aufträge und ging mit Grete, Eva und zehn anderen Mädchen in Richtung der Stadt Wewelsburg, um die Lage zu erkunden. Unterwegs wurde die Gruppe von hungrigen Taratzen angegriffen und getötet. (MX 366)