Herzlich willkommen im Maddraxikon! Ich würde mich freuen, wenn du an einer kurzen Umfrage zur Nutzerfreundlichkeit des Maddraxikon teilnehmen könntest. Sie dauert keine 5 Minuten und die Ergebnisse werden anonym ausgewertet. Hier geht es zur Umfrage!

Elge'leq'thein

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschreibung

Elge'leq'thein ist ein Daa'mure. Er lernte Matt kennen, als er noch in seinem grünen Kristall eingeschlossen war. (MX 115)

Geschichte

Als Matt sich in Vienna aufhält, nimmt Elge'leq'thein telepathischen Kontakt zu ihm auf. Dabei erfährt Matt, dass der Daa'mure die letzten fünfhundert Jahre mehr oder weniger in seinem Kristall schlafend zugebracht hat, da sein Kristall in Vulkangestein gefangen war. Er wachte erst auf, als sein Kristall durch einen Erdstoß wieder an die Oberfläche kam.

Matt bemerkt schnell, dass er ein netter und offener Daa'mure ist, und beschließt, über ihn mit den anderen Daa'muren zu verhandeln. Allerdings beschließen die Menschen in Vienna seine Hinrichtung, und werfen den Kristall erneut in den Vulkan.

Besonderes

Was weiter aus ihm wurde, ist unbekannt. Es ist möglich, dass ein Todesrochen seinen Kristall später aus dem Vulkangestein ausgrub, und ihm zum Kratersee brachte, wo er einen neuen Körper bekam. Aber es kann auch sein, dass er im Gestein geblieben ist. Im letzteren Fall hat er den Wegflug des Wandlers sehr wahrscheinlich nicht überlebt.

Er ist der erste, wirklich menschenfreundliche Daa'mure, noch vor Gal'hal'ira.