71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Cosimus Fernaduu

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Cosimus Fernaduu war Neffe von Hugu Fernaduu, Sohn von Davide Fernaduu, begnadeter Redner und Musikant, Forscher und Chronist auf Kapitaan Colombs Meerakareise

Beschreibung

Cosimus Fernaduu hatte eine hagere Gestalt. Er ist ein eigenwilliger, relativ gebildeter Schöngeist, der einiges Wissen über die Zeit vor Kristofluu aus Karl-May-Büchern hat und gerne deutsche Volkslieder singt, die er aber nicht versteht.

Er stammt aus einer durch Land- und Seehandel reich gewordenen Familie.

Geschichte

Er wurde in den 90er Jahren des 25. Jahrhunderts in Baacelonna geboren.

Mit 6 Jahren versuchte Cosimus Fernaduu erstmals von zu Hause auszubrechen. Cosimus wurde aber erwischt und mußte auf Befehl seiner Mutter drei Wochen eine eiserne Maske tragen, die ihn daran hinderte zu reden. In seiner Jugend lernte Cosimus das Spiel auf der Laute und gab sich den schönen Künsten hin und organisierte Vernissagen. Viele seiner Kunstwerke (Vormit-Arbeiten, Übermalungen zeitgenössischer Barbarenkunst und ca. 300 Selbstporträts) befinden sich im Museuu Pikasoo in Baacelonna.

Cosimus Fernaduu verliebte sich in seine Cousine Elkie Fernaduu. Er machte ihr 36 Heiratsanträge, die sie aber alle ablehnte.

Mit 20 Jahren entfloh er der Vormundschaft seiner Eltern und begann die Prostituierten Baacelonnas zu begatten. Den Kindern, die er dabei zeugte und deren Müttern ermöglichte er einen gesellschaftlichen Aufstieg.

Schließlich ließ sich Cosimus von seinem Onkel Hugu Fernaduu ein eigenes Schiff geben, die DESOLADOO. Mit diesem befuhr er mehrere Jahre die Weltmeere, handelte mit Sklaven und lernte fremde Kulturen kennen.

Als er nach Baacelonna zurückkehrte, mußte Cosimus feststellen, daß sein Onkel Hugu Fernaduu und die Frau seiner Träume Elkie Fernaduu nach Plymeth umgezogen waren. Seine Mutter, die ihn einen Nichtsnutz nannte, der seine ganze Jugend vergeudet hätte, ließ er ermorden und reiste ebenfalls nach Plymeth. Dort stellte er Elkie 2516 seinen 37. Heiratsantrag, den diese ebenfalls ablehnte.

Hugu Fernaduu erteilte Cosimus 2516 den Auftrag an der Seite von Kapitaan Colomb auf der SANTANNA die Überfahrt nach Meeraka zu dokumentieren. Zusammen mit der Mannschaft erreichte er Anfang 2517 Nuu'ork. (MX 025)

Nach dem Tod von Jochim und Tuman wurde er der Erste Lytnant der NIXOON II, da er sich auf der Reise bewährt hatte. (MX 026)

Später starb er vermutlich an den Folgen des Fallouts durch das Sonnenkorn.