73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Chan

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Chan (* Anfang 2384 in Agartha, † 2550 in Glesgo) war der Meister der Reenschas und stammte aus Agartha.

Beschreibung

Seinen Untergebenen zeigte er sich nur mit einer goldenen Buddhamaske auf dem Gesicht (MX 291). Dazu trug er einen dunkelblauen von Goldfäden durchzogenen Umhang. (MX 306) Chan war großgewachsen und hager. Seine Augen waren geschlitzt. Er hatte keine Haare auf dem Kopf, dafür einen dünnen weißen Schnurrbart, dessen Enden bis auf die Brust herabhingen. (MX 307)

Geschichte

Kindheit und Jugend

Chan wurde Anfang des Jahres 2384 in Agartha geboren. (MX 291) Obwohl er aus der Kaste der Darunterstehenden stammte, besuchte er die Eliteklasse Agarthas, die sogenannten heranwachsenden Kinder Khoms.

Großer Rat

2422 wurde Chan anstelle von Ö, der sich in die Wiedergeburt verabschiedet hatte, in den Großen Rat aufgenommen. Nachdem er verbotenerweise mehrmals die Gedankensphäre nutzte und dabei erwischt wurde, wurde Chan 2426 zu 100 Jahren Verbannung aus Agartha verurteilt.

Reenscha in Glesgo

Anfang Oktober 2526 kehrte Chan von einer weit über ein Jahr dauernden Reise nach Agartha, nach Glesgo zurück. Möglicherweise bat er in Agartha um Begnadigung, dies ist aber vorerst ungewiss. Es könnte auch sein, dass er einen Auftrag zur Bewährung erhielt. Er versuchte nach seiner Ankunft, Kontakt zu Rulfan herzustellen, wurde jedoch von seinem Chefexekutor Alastar betrogen, der Rulfan auf eigene Faust eine Reise nach Agartha schmackhaft machte. Es kann sein, dass Chan von diesem Plan Wind bekam, zumindest wurde Alastar von asiatisch-stämmigen Kämpfern angegriffen. (MX 287)

Im April 2527 ließ Chan Canduly Castle durch seine Exekutoren besetzen, da er sowohl in Alastar als auch in Rulfan Verräter sah. Als er bei der Rückkehr Rulfans aus Agartha seinen Gedankenfehler einsah, half er diesem bei der Rückeroberung Canduly Castles und ließ Varmer als vermeintlichen Kollaborateur töten. Somit gelang es ihm, sich wieder der Freundschaft Rulfans zu versichern. Kurz darauf tötete er auch Hoss, um alle Mitwisser los zu sein. (MX 306)

Im Oktober 2527 als Chan gerade auf Einladung Rulfans auf Canduly Castle weilte, gelang es Xij Hamlet mit Hilfe eines Trupps Celtics, diesen zu entführen und mit PROTO zu fliehen. Auf dem Weg zur Festung EIBREX erfuhr Chan, dass Francesca Tottis Geist in Xij steckte. Chan gelang es, sich von seinen Fesseln befreien. Es entbrannte ein Kampf zwischen den beiden. Chan fiel aus der offenstehenden Heckklappe von PROTO und stürzte 15 Meter in die Tiefe. Xij sah ihn blutend liegen und fuhr weg. (MX 307)

Tod

Chan überlebte schwerverletzt und blieb querschnittsgelähmt. Im Jahr 2550 wurde er von seinem Sohn Musuko Chan aus Eifersucht ermordet. (MX 514, MX 524)