Derzeit läuft die Nominierungsrunde zur Goldenen Taratze 2020! Jetzt daran teilnehmen und noch bis Ende des Jahres Artikel für diesen Preis nominieren!

73.9% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

CERN

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merge-arrows.jpg Der Artikel CERN (nur die Auszüge zu den Parallelwelt-Teilen!) passt zum Teil in den Artikel Apokalypse-2012-Welt. Hilf mit bei ihrer Zusammenführung! Die Teile, die sich auf die Hauptwelt beziehen, müssen als Einzelartikel erhalten bleiben. Anschließend müssen Begriffsklärungen eingerichtet werden. Dabei könnte je nach Diskussionsergebnis die neue Weiterleitung für das Parallelwelt-CERN u.a. die noch nicht angelegte Kategorie [[Kategorie:Technik in oder aus Zeitblasen und Parallelwelten]] erhalten.
Matt und Aruula kämpfen bei einem Teilchendetektor ums Überleben
Cover MX 368
© Bastei-Verlag

Das CERN ist die frühere physikalische Forschungsanlage Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) in Suizza.

Beschreibung

Die oberirdisch gelegenen Gebäuderuinen des CERN sind heute verlassen. (MX 368) Die größere unterirdische Anlage selbst wird jedoch auch heute noch für Forschungen genutzt. (MX 369)

Geschichte

Der nachfolgende Abschnitt beschreibt die Handlung in einer Parallelwelt!
Mehrfach spielte Tom Ericson mit dem Gedanken, die Wissenschaftler des CERNs wegen eines Artefakts, das er in einem Maya-Grab gefunden hatte, zu kontaktieren. Aus Angst, dort seine Reputation zu verlieren, tat er es jedoch nicht. (JdA 3) Der Feuerschweif, wie die Anlage von den Maya genannt wurde, wurde vom Mann in Weiß und seiner Loge eingenommen, da es eine von zwei Waffen gegen den drohenden Weltuntergang war. (JdA 12)

Tatsächlich wurde im CERN ein gefährliches Antimaterie-Experiment durchgeführt, um die Gefahr durch den nahenden Kometen abzuwenden. Leider funktionierte dies nicht wie erhofft, so dass ständig überschüssige Energie an das südwestlich gelegene Wasserkraftwerk bei Russin abgeleitet werden musste, um eine Explosion zu verhindern. Anfangs automatisiert, musste die Ableitung nach dem Einschlag von Christopher-Floyd wegen Beschädigungen nun regelmäßig manuell angestoßen werden. Der ehrgeizige, machthungrige und gewissenlose Wissenschaftler Mordicai Singh riss die Kontrolle über die Wissenschaftler und die Anlagen an sich. Im Laufe der Jahrhunderte bildete sich so eine kleine, isoliert lebende Gemeinschaft, die die Anlage von da an wartete. (MX 368)

Sad und Sids Clanangehörige drangen 2545 gewaltsam in die Anlage ein, töteten alle Wissenschaftler und sperrten Xaana ein. Damit konnte nun keiner mehr den Hebel zur Entladung betätigen und es kam Ende Februar 2545 zu einer Entladungsexplosion, die ein Wurmloch erzeugte, das sich immer weiter ausbreitete. Ohne etwas gegen dieses Phänomen tun zu können, mussten Matthew Drax, Aruula und Xaana fliehen. (MX 369)

...

Xij Hamlet und Tom Ericson gelangten auf der Suche nach ihrer Tochter Xaana 2548 zur Anlage. Gerade als die beiden das Wurmloch näher untersuchen wollten, kam ein sichtlich gealterter Matthew Drax aus der Anomalie. Er bat sie bei der Rettung der Erde zu helfen. (MX 398)

...

Anfang 2545 bildete sich im CERN ein Wurmloch.

Trivia