71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Bunker Lybekk: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K (Links, Tempus, Format)
(Kategorie geändert: Bunker in Doyzland --> Bunker, + Kategorie:Gruppierungen)
 
Zeile 7: Zeile 7:
 
Im Jahr [[2012]] wurde der [[Bunker]] zwischen den zwei Flüssen [[Trave]] und [[Wakenitz]] gebaut. Nur die hochrangigsten und für das Überleben wichtigsten Menschen durften in den Bunker. <small>([[Quelle:MX300|MX&nbsp;300]])</small>  
 
Im Jahr [[2012]] wurde der [[Bunker]] zwischen den zwei Flüssen [[Trave]] und [[Wakenitz]] gebaut. Nur die hochrangigsten und für das Überleben wichtigsten Menschen durften in den Bunker. <small>([[Quelle:MX300|MX&nbsp;300]])</small>  
  
Im Jahr [[2520]] wurde er von 300 [[Techno]]s bewohnt. Vereinzelt bereiteten sie sich auf ein Versagen der Stromversorgung vor, indem sie sich immer wieder den Oberflächenkeimen aussetzten. Ein Jahr später, mit Einsetzen des [[EMP]]S versiegte die Stromversorgung. Daraufhin verloren über 180 Technos ihr Leben. Von den Überlebenden starben nochmal 1/3, als sie zu Kannibalen wurden und die toten Technos roh aufaßen. Die 80 Überlebenden machten Jagd auf [[Taratze]]n, um das gleiche Schicksal zu umgehen. In all der Zeit machten die Mutanten Jagd auf sie, angestachelt durch [[Friedjoff Begger]]. Erst durch [[Matthew Drax]]' Einschreiten im Jahr [[2527]] wurde den Technos erlaubt den Bunker unbehelligt zu verlassen. Matt deckte die Machenschaften Friedjoffs auf. <small>([[Quelle:MX300|MX&nbsp;300]])</small>
+
Im Jahr [[2520]] wurde er von 300 [[Techno]]s bewohnt. Vereinzelt bereiteten sie sich auf ein Versagen der Stromversorgung vor, indem sie sich immer wieder den Oberflächenkeimen aussetzten. Ein Jahr später, mit Einsetzen des [[EMP|EMPS]] versiegte die Stromversorgung. Daraufhin verloren über 180 Technos ihr Leben. Von den Überlebenden starb nochmal ein Drittel, als sie zu Kannibalen wurden und die toten Technos roh aufaßen. Die 80 Überlebenden machten Jagd auf [[Taratze]]n, um das gleiche Schicksal zu umgehen. In all der Zeit machten die Mutanten Jagd auf sie, angestachelt durch [[Friedjoff Begger]]. Erst durch [[Matthew Drax]]' Einschreiten im Jahr [[2527]] wurde den Technos erlaubt, den Bunker unbehelligt zu verlassen. Matt deckte die Machenschaften Friedjoffs auf. <small>([[Quelle:MX300|MX&nbsp;300]])</small>
  
 
== Bekannte Mitglieder ==
 
== Bekannte Mitglieder ==
Zeile 19: Zeile 19:
 
* [[Ruudi]]
 
* [[Ruudi]]
  
 
+
[[Kategorie:Bunker]]
[[Kategorie:Bunker in Doyzland]]
+
[[Kategorie:Gruppierungen]]
 
[[Kategorie:MX 300]]
 
[[Kategorie:MX 300]]

Aktuelle Version vom 12. Oktober 2019, 22:45 Uhr

Bunker Lybekk ist der Techno-Bunker in der Stadt Lybekk.

Beschreibung

Das im vorletzten Untergeschoss befindliche Kraftwerk liegt seit der Katastrophe in Ambuur unter Wasser. Mit ihren FLIEMAPÜDS erkunden die Bewohner die Umgebung an der Oberfläche. (MX 300)

Geschichte

Im Jahr 2012 wurde der Bunker zwischen den zwei Flüssen Trave und Wakenitz gebaut. Nur die hochrangigsten und für das Überleben wichtigsten Menschen durften in den Bunker. (MX 300)

Im Jahr 2520 wurde er von 300 Technos bewohnt. Vereinzelt bereiteten sie sich auf ein Versagen der Stromversorgung vor, indem sie sich immer wieder den Oberflächenkeimen aussetzten. Ein Jahr später, mit Einsetzen des EMPS versiegte die Stromversorgung. Daraufhin verloren über 180 Technos ihr Leben. Von den Überlebenden starb nochmal ein Drittel, als sie zu Kannibalen wurden und die toten Technos roh aufaßen. Die 80 Überlebenden machten Jagd auf Taratzen, um das gleiche Schicksal zu umgehen. In all der Zeit machten die Mutanten Jagd auf sie, angestachelt durch Friedjoff Begger. Erst durch Matthew Drax' Einschreiten im Jahr 2527 wurde den Technos erlaubt, den Bunker unbehelligt zu verlassen. Matt deckte die Machenschaften Friedjoffs auf. (MX 300)

Bekannte Mitglieder