74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Boolschoo

Aus Maddraxikon
Version vom 18. Februar 2020, 11:16 Uhr von Felsenpinguin (Diskussion | Beiträge) (Kategorie geändert: Gebäude in Ruland --> Gebäude in Euree, Format)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bolschoitheater vor der Kometenkatastrophe

Das Boolschoo das ehemalige Bolschoitheater in Moska

Beschreibung

Von der Bevölkerung wurde das Gebäude lange gemieden, da es die ruhelosen Seelen blutig Verstorbener beherbergen sollte. Man munkelte, dass gruselige Töne erklangen, wenn man sich zu sehr annäherte.

Dort befindet sich das Portal B, eine Oberflächenschleuse von Ramenki. Diese wird durch ein doppelflügeliges Schott im Erdgeschoss geschützt. Die oberen Stockwerke standen leer und verfielen langsam, genauso wie der Bühnen- und Zuschauerbereich. (HC 5)

Geschichte

Der Bunkereingang wurde 2510 von Navok entdeckt, als er Nachforschungen wegen der Ermordung seines Freundes Juri anstellte. Dabei wurde er von einer ARET-Mannschaft bemerkt, konnte aber fliehen. (HC 5)

Im Jahr 2520 wurde das Gebäude von den Technos aus Ramenki wiederaufgebaut und in Neu-Ramenki umbenannt.