Derzeit läuft die Nominierungsrunde zur Goldenen Taratze 2020! Jetzt daran teilnehmen und noch bis Ende des Jahres Artikel für diesen Preis nominieren!

73.9% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Bastei-Verlag

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Bastei Verlag, eigentlich BASTEI Romanbereich, ist ein Imprint des Verlages Bastei Lübbe, früher Verlagsgruppe Lübbe. Im Impressum seiner Publikationen druckt der Verlag seinen Namen ohne Bindestrich ab, also Bastei Verlag.

Verlagsgeschichte

Gegründet wurde der Bastei-Verlag 1949 in Köln. Seinen Namen erhielt er von der damaligen Besitzerin Ilse Tormin wegen der Nähe zur Kölner Bastei, dem Überrest einer preußischen Hafenbefestigung Kölns. Die Zinnen im Verlagssignet erinnern bis heute daran. 1953 übernahm der Osnabrücker Feuilletonredakteur Gustav Lübbe als Verleger den Bastei-Verlag, in den er zusammen mit seiner Ehefrau Ursula bereits seit 1950 investiert hatte. Standort des Unternehmens war seit der Übernahme Bergisch Gladbach, 2010 zog es um nach Köln-Mülheim.

Nach dem Tod Gustav Lübbes 1995 stieg sein Sohn Stefan Lübbe in die Verlagsleitung ein und übernahm 2006 das Unternehmen. Das Unternehmen hieß seit der Neuordnung seiner Bereiche im Jahr 2000 Verlagsgruppe Lübbe. 2010 wurde es umbenannt in Bastei Lübbe.

Der Bastei-Verlag verlegt heute Heftromane sowie die Zeitschriften Heimat Melodie und Roman Revue, nachdem die Herausgabe von Rätselheften an den Anfang 2006 neu gegründeten Deutschen Rätselverlag überging.

Seitdem firmiert der Verlag bei Heftromanen als BASTEI Romanbereich Verlagsgruppe Lübbe; seit 2010 als BASTEI Romanbereich Bastei Lübbe und ist somit vom als Verlag Bastei Lübbe fortgeführten Taschenbuchverlag getrennt.

In der Verlagsgruppe Lübbe erscheinen unter dem Namen Lübbe Audio auch diverse Hörbücher und Hörspiele zu Romanserien, wie zum Beispiel Geisterjäger John Sinclair oder Gespenster-Krimi.

Unter dem Imprint Lübbe Digital erscheinen die E-Book-Ausgaben des Verlages, unter anderem auch Maddrax.

In der Vergangenheit stellten Comics die dritte wichtige Sparte von Publikationen des Verlags dar. Vor allem in den 1960er und 1970er Jahren kannte fast jedes Kind den Verlag, denn Comics wie Bessy, Silberpfeil, Felix, Gespenster Geschichten und andere waren sehr populär. Im März 2006 wurden die letzten beiden Comicreihen Gespenster Geschichten und Gespenster Geschichten Spezial beendet und die Comicproduktion des Verlags eingestellt. Im Herbst 2012 folgte die Einstellung der beiden Serien Sternenfaust und Vampira.

Aktuelle Heftromanreihen

Die wohl bekanntesten Heftromanreihen sind – neben Maddrax – John Sinclair, Jerry Cotton und Professor Zamorra.

Verlagssignet bei Maddrax

Das Verlagssignet, die Zinnen, ist bei den Heften der Maddrax-Serie unmittelbar mit dem Serien-Logo verbunden. So bildet es auf dem Cover eine unverwechselbare Einheit.

Siehe auch: Maddrax-Heftromane
Siehe auch: Titelbildgalerien

Maddrax-Redaktion

Leitender Lektor und betreuender Redakteur der Serie ist von Anfang an Michael Schönenbröcher.

MX-Nachdrucke

Die Maddrax-Heftromane wurden mehrfach nachgedruckt. Die ersten 36 Romane erschienen 2001–2004 in 7 Taschenbüchern im Bastei-Verlag. Ab dem 37. Roman, also ab Taschenbuch Band 8, erschienen die Nachdrucke im Verlag Romantruhe und wurden mit Band 30 eingestellt. Seit dem 6. Februar 2018 wurden die Heftromane von Band 1 an als Sammelbände nachgedruckt und erschienen im Bastei-Verlag. Mit Sammelband 23 wurde auch dieser Nachdruck eingestellt.

MX-Hörbücher

Die ersten 14 Heftromane wurden von der Verlagsgruppe Lübbe unter dem Label Lübbe Audio auch als Hörbücher umgesetzt. Von diesen nur als Download erhältlichen Produktionen sind die ersten 4 auch als CD-Produktion im Verlag Romantruhe unter dem Label Romantruhe Audio erhältlich.

Internetauftritte zu MX

Internetauftritte des Verlags zur Maddrax-Serie mit Stand Juni 2020.

Die Cover und die inhaltliche Vorschau der Hefte MX 1 bis MX 249 sind zur Zeit leider nicht auf den offiziellen Verlagsseiten verfügbar.

MX-Portal

Das sogenannte alte MX-Portal unter www.maddrax.de war ansprechend und aufwendig gestaltet und wurde leider nach einem Hackerangriff 2017 abgeschaltet. Es bot unter anderem alle Cover der Druckausgabe von Heft MX 1 an. Die Adresse leitete später vorübergehend auf das sogenannte neue MX-Portal unter www.luebbe.de/bastei-entertainment weiter, in das viele Inhalte des alten Portals nicht übertragen wurden. Deshalb können Angaben im Maddraxikon, die auf Einträgen im alten MX-Portal beruhen und nicht anderweitig verfügbar sind, leider nicht mehr belegt werden; sie werden dementsprechend gekennzeichnet. Zur Zeit leitet die Adresse www.maddrax.de auf die neue Hauptseite des Bastei-Verlags weiter.

Das sogenannte neue MX-Portal mit neuer Adresse unter www.luebbe.de/bastei-verlag zeigt die Cover ab Heft MX 250 samt inhaltlicher Vorschau. Die Cover zeigen zum Teil diejenigen der Druckausgabe und zum Teil die der digitalen Heftausgabe, ab Heft MX 443 die Bilder beider Ausgaben, bis einschließlich der jeweils aktuellen Heftnummer. Soweit bereits in die Datenbank eingespeist, können hier auch die nächsten zukünftig erscheinenden Heftnummern aufgerufen werden. Das Portal bietet außerdem die MX-Hörbücher, Informationen über einige Autoren und Illustratoren der Titelbilder. Der Verlag stellt hier auch eine Zusammenfassung der Romanhandlung der Hefte MX 1 bis MX 499, das MX-Rollenspiel in der Tisch-Fassung von 2007 von Thomas Biskup als pdf-Datei von 2009 und den dritten MX-Comic zum Herunterladen für den privaten Gebrauch zur Verfügung.

Internetseite des Bastei-Verlags

Bis Mai 2020 hatte der Bastei-Verlag eine eigene Seite für MX unter www.bastei.de mit allen Covern der Druckausgabe von Heft MX 1 an bis zur jeweils aktuellen Heftnummer samt inhaltlicher Vorschau. Inzwischen leitet die Adresse zur neuen Hauptseite des Bastei-Verlags innerhalb des Gesamtunternehmens Bastei Lübbe und zeigt direkt nur noch die zehn letzten Hefte. Über die Suchfunktion können auch frühere Heftnummern ab MX 250 aufgerufen werden. Soweit bereits in die Datenbank eingespeist, können hier auch die nächsten zukünftig erscheinenden Heftnummern aufgerufen werden.

Aus der Rubrik Romanhefte/SF & Fantasy führt ein Link zum sogenannten neuen MX-Portal.

Bastei-Forum

Das Forum des Verlags zu seinen verschiedenen Serien (hier im Maddraxikon Bastei-Forum genannt) wurde am 1. Oktober 2018 abgeschaltet. Deshalb können Angaben im Maddraxikon, die auf Beiträgen im Forum beruhen, leider nicht mehr belegt werden und werden dementsprechend gekennzeichnet. Die bisherige Adresse www.bastei.de besteht weiter und führt zur Hauptseite des Bastei-Verlags.

Facebook

Der Facebook-Auftritt des Verlags zur MX-Serie ist seit Oktober 2018 der einzige offizielle Kommunikationskanal für MX-Fans. Er zeigt auch die Cover der Druckausgabe ab Heft MX 292 und vieles weitere.

E-Mail

Darüber hinaus gibt es noch eine offizielle E-Mail-Adresse der MX-Redaktion, die in jedem Heft als Kontaktadresse angegeben ist. Zum Beispiel können hier Leserbriefe eingeschickt werden.

Weblinks