74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Bar'sil'anaad: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Maddraxikon
(Satz aus Beschreibung als Einleitung verschoben, Einleitung erweitert, Link repariert, + Links, - doppelte Sätze, Tempus, Satzzeichen, kleine Formulierungen)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 +
'''Bar'sil'anaad''' ist ein [[Daa'mure]] aus der Symbiose [[Daa'mure#Die Symbiotischen Einheiten|Bar]] im Rang eines [[Sil]].
  
 
== Beschreibung ==
 
== Beschreibung ==
  
'''Bar'sil'anaad''' ist ein [[Daa'mure]]. Er hat mutierte Schneeleoparden gezüchtet. Und nachdem er den Abflug des Wandlers verpasst hatte, blieb er bei ihnen. <small>([[Quelle:MX394|MX 394]])</small>
+
'''Bar'sil'anaad''' züchtete [[Mutation|mutierte]] Schneeleoparden, [[Xueebào]]. Bei einem Kampf gegen einen [[Izeekepir]] verlor er ein Auge und konnte es nicht regenerieren. <small>([[Quelle:MX394|MX&nbsp;394]])</small>
 
 
Er ist einer der wenigen Daa'muren, die den Abflug des [[Oqualun|Wandlers]] verpasst haben, und auf der Erde zurückgeblieben sind.
 
 
 
Beim einem Kampf gegen einen [[Izeekepir]] hat er ein Auge verloren, und konnte dieses nicht wieder regenerieren.
 
  
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
  
Zusammen mit anderen Daa'muren hat er die mutierten Schneeleoparden erschaffen. Sie waren ursprünglich als neue Körper vorgesehen, doch [[Ora'sol'guudo]] befahl schließlich, das Projekt abzubrechen, und an Reptilienkörpern zu forschen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Experimente an den Schneeleoparden jedoch weit vorangeschritten. Sie waren intelligenter geworden und hatten sogar eine rudimentäre Gedankensprache gelernt.
+
Zusammen mit anderen Daa'muren züchtete Bar'sil'anaad die mutierten Schneeleoparden. Sie waren ursprünglich als neue Wirtskörper vorgesehen, doch [[Ora'sol'guudo]] befahl schließlich, das Projekt abzubrechen und an Reptilienkörpern zu forschen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Experimente an den Schneeleoparden jedoch weit vorangeschritten. Sie waren intelligenter geworden und hatten sogar eine rudimentäre Gedankensprache gelernt.
  
Wie fast alle Daa'muren die auf der Erde zurückbleiben mussten, hat er mit der Zeit Gefühle entwickelt, und dieses Rudel nach dem Abbruch der Experimente regelmäßig besucht. Eines Tages griff ein Izekeepir das Rudel an, und Bar'sil'anaad verteidigte es. Beim dem Kampf verlor er jedoch ein Auge, und war so schwer verletzt worden, dass er dem Ruf des Wandlers nicht hatte folgen können. Schließlich entscheid er sich dazu, einfach bei dem Rudel zu bleiben, um nicht zu vereinsamen. Er optimierte sie weiter, bis er schließlich stolz auf seine Schöpfung war.
+
Wie fast alle Daa'muren, die auf der Erde zurückbleiben mussten, entwickelte er mit der Zeit Gefühle. Nach dem Abbruch der Experimente besuchte er dieses Rudel regelmäßig. Eines Tages griff ein Izeekepir das Rudel an, und Bar'sil'anaad verteidigte es. Bei dem Kampf verlor er jedoch ein Auge und war so schwer verletzt worden, dass er dem Ruf des Wandlers nicht folgen konnte. Schließlich entschied er sich dazu, einfach bei dem Rudel zu bleiben, um nicht zu vereinsamen. Er veränderte sie weiter, bis er schließlich stolz auf seine Schöpfung war.
  
Er greift in der Gestalt eines besonders großen und massigen, mutierten Schneeleoparden zusammen mit anderen aus seinem Rudel, das Dorf von [[Xiang Ho]] an. Er führt ein großes Rudel von vierzig bis sechzig Tieren an. Doch Xiang Ho mutmaßt schnell, dass er kein gewöhnliches Tier sein kann, weil er viel größer und schwerer als die anderen Schneeleoparden ist, und weil er intelligent genug war, eine Falle vorzubereiten, um die meisten Jäger des Dorfes gefangenzunehmen, und sie als Vorrat zu halten.
+
Er griff in der Gestalt eines besonders großen und massigen Schneeleoparden zusammen mit anderen aus seinem Rudel das Dorf [[Xigaaze]] an, in dem [[Xiang Ho]] lebte. Er führte ein großes Rudel von vierzig bis sechzig Tieren an. Doch Xiang Ho mutmaßte schnell, dass er kein gewöhnliches Tier sein konnte, weil er viel größer und schwerer als die anderen Schneeleoparden war, und weil er intelligent genug war, eine Falle vorzubereiten, um die meisten Jäger des Dorfes gefangenzunehmen und sie als Vorrat zu halten.
  
Nachdem die Schneeleoparden erneut eine Gruppe von Jägern überlisten konnten, nutzt Xiang Ho einen Trick, um sich unbemerkt dem Rudel zu nähern. Er wird jedoch enttarnt und muss fliehen, sieht jedoch zuvor den Daa'muren in seiner natürlichen Gestalt, und erschreckt sich. Er flieht vor den Schneeleoparden, und wird rechtzeitig von [[Matt Drax|Matt]], [[Aruula]] und [[Maylin]] gerettet.
+
Nachdem die Schneeleoparden [[2546]] bei dem Dorf erneut eine Gruppe von Jägern überlisten konnten, nutzte Xiang Ho einen Trick, um sich unbemerkt dem Rudel zu nähern. Er wurde jedoch enttarnt und musste fliehen, sah jedoch zuvor den Daa'muren in seiner natürlichen Gestalt und erschreckte sich. Er floh vor den Schneeleoparden und wurde rechtzeitig von [[Matthew Drax|Matt]], [[Aruula]] und [[Maylin]] gerettet.
  
Matt beschließt, sich als [[Rulfan (Person)|Rulfan]] ausgebend, mit dem Daa'muren zu verhandeln. Dabei erfährt er, dass dieser davon gehört hatte, dass es in diesem Dorf ein Raumschiff geben soll. Als Matt ihm zeigt, dass es sich dabei bloß um einen alten, verrosteten Zug handelt, ist Bar'sil'anaad enttäuscht über die Zeit, die er verschwendet hat. Doch Matt bietet ihm an, ihm den Aufenthaltsort von zwei weiteren Artgenossen zu verraten, wenn er die gefangenen Jäger wieder freilässt. Als der Daa'mure zustimmt, erzählt Matt ihm, dass [[Grao'sil'aana]] und [[Gal'hal'ira]] sich zu diesem Zeitpunkt in [[Astaana]] aufhalten, nicht wissend, dass diese beiden bereits weitergezogen sind. Bar'sil'anaad verabschiedet sich, und zieht mit seinem Rudel wieder los, nachdem er die Jäger freigelassen hat.
+
Matt beschloss, sich als [[Rulfan (Person)|Rulfan]] ausgebend, mit dem Daa'muren zu verhandeln. Dabei erfuhr er, dass dieser davon gehört hatte, dass es in diesem Dorf ein Raumschiff geben solle. Als Matt ihm zeigte, dass es sich dabei bloß um einen alten, verrosteten Zug handelte, war Bar'sil'anaad enttäuscht über die Zeit, die er verschwendet hatte. Doch Matt bot ihm an, ihm den Aufenthaltsort von zwei weiteren Artgenossen zu verraten, wenn er die gefangenen Jäger freiließe. Als der Daa'mure zustimmte, erzählte Matt ihm, dass [[Grao'sil'aana]] und [[Gal'hal'ira]] sich zu diesem Zeitpunkt in [[Astaana]] aufhielten; nicht wissend, dass diese beiden bereits weitergezogen waren. Bar'sil'anaad verabschiedete sich und zog mit seinem Rudel los, nachdem er die Jäger freigelassen hatte. <small>([[Quelle:MX394|MX&nbsp;394]])</small>
  
 
[[Kategorie:Personen]]
 
[[Kategorie:Personen]]
 
[[Kategorie:Daa'muren]]
 
[[Kategorie:Daa'muren]]
 
[[Kategorie:MX 394]]
 
[[Kategorie:MX 394]]

Aktuelle Version vom 20. Mai 2020, 23:29 Uhr

Bar'sil'anaad ist ein Daa'mure aus der Symbiose Bar im Rang eines Sil.

Beschreibung

Bar'sil'anaad züchtete mutierte Schneeleoparden, Xueebào. Bei einem Kampf gegen einen Izeekepir verlor er ein Auge und konnte es nicht regenerieren. (MX 394)

Geschichte

Zusammen mit anderen Daa'muren züchtete Bar'sil'anaad die mutierten Schneeleoparden. Sie waren ursprünglich als neue Wirtskörper vorgesehen, doch Ora'sol'guudo befahl schließlich, das Projekt abzubrechen und an Reptilienkörpern zu forschen. Zu diesem Zeitpunkt waren die Experimente an den Schneeleoparden jedoch weit vorangeschritten. Sie waren intelligenter geworden und hatten sogar eine rudimentäre Gedankensprache gelernt.

Wie fast alle Daa'muren, die auf der Erde zurückbleiben mussten, entwickelte er mit der Zeit Gefühle. Nach dem Abbruch der Experimente besuchte er dieses Rudel regelmäßig. Eines Tages griff ein Izeekepir das Rudel an, und Bar'sil'anaad verteidigte es. Bei dem Kampf verlor er jedoch ein Auge und war so schwer verletzt worden, dass er dem Ruf des Wandlers nicht folgen konnte. Schließlich entschied er sich dazu, einfach bei dem Rudel zu bleiben, um nicht zu vereinsamen. Er veränderte sie weiter, bis er schließlich stolz auf seine Schöpfung war.

Er griff in der Gestalt eines besonders großen und massigen Schneeleoparden zusammen mit anderen aus seinem Rudel das Dorf Xigaaze an, in dem Xiang Ho lebte. Er führte ein großes Rudel von vierzig bis sechzig Tieren an. Doch Xiang Ho mutmaßte schnell, dass er kein gewöhnliches Tier sein konnte, weil er viel größer und schwerer als die anderen Schneeleoparden war, und weil er intelligent genug war, eine Falle vorzubereiten, um die meisten Jäger des Dorfes gefangenzunehmen und sie als Vorrat zu halten.

Nachdem die Schneeleoparden 2546 bei dem Dorf erneut eine Gruppe von Jägern überlisten konnten, nutzte Xiang Ho einen Trick, um sich unbemerkt dem Rudel zu nähern. Er wurde jedoch enttarnt und musste fliehen, sah jedoch zuvor den Daa'muren in seiner natürlichen Gestalt und erschreckte sich. Er floh vor den Schneeleoparden und wurde rechtzeitig von Matt, Aruula und Maylin gerettet.

Matt beschloss, sich als Rulfan ausgebend, mit dem Daa'muren zu verhandeln. Dabei erfuhr er, dass dieser davon gehört hatte, dass es in diesem Dorf ein Raumschiff geben solle. Als Matt ihm zeigte, dass es sich dabei bloß um einen alten, verrosteten Zug handelte, war Bar'sil'anaad enttäuscht über die Zeit, die er verschwendet hatte. Doch Matt bot ihm an, ihm den Aufenthaltsort von zwei weiteren Artgenossen zu verraten, wenn er die gefangenen Jäger freiließe. Als der Daa'mure zustimmte, erzählte Matt ihm, dass Grao'sil'aana und Gal'hal'ira sich zu diesem Zeitpunkt in Astaana aufhielten; nicht wissend, dass diese beiden bereits weitergezogen waren. Bar'sil'anaad verabschiedete sich und zog mit seinem Rudel los, nachdem er die Jäger freigelassen hatte. (MX 394)