74.4% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

BASTILLE

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Koordinaten 5° 13' 18.00" N, 52° 45' 14.00" W
Die Karte wird geladen …
Land: Französisch-Guayana
Kontinent: Amraka
Führung: Benedict Serpon


Die BASTILLE ist eine mit Raketen bestückte Festung in Französisch-Guayana und der ehemalige Weltraumbahnhof der ESA. Sie beherbergt die Himmelswacht, eine autarke computerisierte Raketenabschussbasis.

Beschreibung

Es ist ein festungsartiger Komplex, der von einem Zaun umgeben ist. Ein Gebäude ist etwa 7 Etagen hoch und überragt die anderen Gebäude sowie die höchsten umliegenden Baumwipfel. Im Inneren befinden sich kahle an Bunkeranlagen erinnernde Gänge. (MX 326) Auf der Krankenstation können die Bewohner medizinisch behandelt werden. (MX 327)

Der Nahrungsanbau wird von allen Bewohnern durchgeführt. (MX 326)

Die Festung wird von den Menschen gemieden. (MX 326)

Bewohner

Sie haben sich kastenartig organisiert. Jeder hat allerdings die Wahl, für welchen Beruf er sich entscheidet. Es gibt die Inschers und die Leschoneers. Bei den Inschers handelt es sich um Ingenieure. Sie kümmern sich um die Wartung und Erhaltung der Himmelswacht. Im Laufe der Zeit ging bei ihnen bedingt durch die CF-Strahlung viel Wissen verloren. Die Leschoneers sind Nachfahren der Legionäre und für den Schutz der Bewohner zuständig. (MX 326)

Geschichte

Der Komplex wurde vor über 500 Jahren gebaut. Mit Einschlag des Kometen 8. Februar 2012 retteten sich etwa 200 Männer und Frauen in die Bunker der Anlage. Sie begannen Programme fertigzuschreiben und die BASTILLE für weitere Kometeneinschläge zu rüsten, sowie den Abwehrschirm fertigzustellen. Ab ca. 2360 trauten sich die Vorfahren an die Oberfläche und bauten die BASTILLE zur heutigen Festung aus. Sie begannen u.a. Essen anzubauen, um sich autark zu machen, da es selten zu Kontakten mit anderen Menschen kam. (MX 326)

Im Februar 2528 wurden Miki Takeo und Matt auf die BASTILLE aufmerksam. Ein Schwarm Raketen flog den Mondmeteoriten entgegen und zerstörte die Größten. Dort angekommen, beendeteten sie mittels des Gleiters den Kampf zweier Parteien. Bisher unbekannte Indios griffen die BASTILLE an. Wenig später kam es zu Einschlägen mehrerer Meteoriten, ausgelöst durch den Tod des Streiters. Sie verursachten kleinere harmlose Brände. (MX 326)

Im März 2528 griff ein Groyl-Schwarm die Bewohner an. Es gab einige Verluste. (MX 327)