Derzeit läuft die Abstimmung zur Goldenen Taratze 2020! Unter diesem Link teilnehmen und abstimmen für den besten Artikel 2020!

74.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Atombomben-Welt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Anmerkung: Dieser Meta-Artikel ist noch im Rohzustand. Gliederung, Verlinkungen, Begriffsklärungen und Zusammenführungen müssen noch geprüft und gegebenenfalls bearbeitet werden. Wir bitten um Verständnis und Geduld.

Merge-arrows.jpg Der Artikel Mahó, Yuuto, Kaito, Shi Kao, Tadamichi Ariaga, Shingon-Mönch und Miyajima passen in den Artikel Atombomben-Welt. Hilf mit bei ihrer Zusammenführung! Bestimmte Teile müssen in den Meta-Artikel Kegelzelt-Welt übertragen werden.

Die Atombomben-Welt ist eine Parallelwelt der Erde. (MX 323)

Beschreibung

In dieser Welt erleben Grao'sil'aana, Matthew Drax und Xij Hamlet die Atombombenexplosion in Hiroshima im Jahr 1945. (MX 323)

Schauplätze

Japan

Hiroshima

Miyajima

Miyajima ist eine Insel, die zu Japan gehört. Sie liegt circa zwanzig Kilometer südwestlich von Hiroshima, unmittelbar vor der Küste von Honshu. Auf der Insel existiert 1945 ein Tempel der Shingon-Mönche. (MX 323)

Am 4. August 1945 kamen Matthew Drax, Xij Hamlet und Grao'sil'aana per Zeitportal auf die Insel. Zwei Tage später detonierte die Atombombe über Hiroshima. Die Auswirkungen waren auch auf der Insel zu spüren. (MX 323)

Bevölkerung

Shingon-Mönche

Die Shingon-Mönche bilden einen religiösen Orden in Japan. Sie leben nur für ihren Glauben und sind einfach gekleidet. Ein Tempel befindet sich auf Miyajima. (MX 323)

Bekannte Personen

Tadamichi Ariaga

Er ist der Generallieutenant und Kommandeur der Chukogu-Regionalarmee in Japan. Von seinen Untergebenen wird er als Despot angesehen. Von sich sagt er, dass er eher ein Kämpfer statt Redner ist. (MX 323)

1945 machte er dem jungen Mönch Kaito ein Angebot. Die besten Ärzte würden sich um Kaitos kranke Schwester Mahó kümmern, wenn er für ihn spionieren würde. Einige Zeit später informierte Kaito den General, dass ein fremder Mann bei den Mönchen aufgetaucht sei und er einen merkwürdigen Gegenstand gefunden habe. Tadamichi ließ Soldaten schicken und Grao'sil'aana sowie Shi Kao festnehmen. Sie wurden zum Militärstützpunkt nach Hiroshima gebracht. Den Gegenstand, bei dem es sich um das Superior Magtron handelte, nahm der Kommandeur an sich. Scheinbar unter dem Einfluss eines Wahrheitsserums dachte sich Grao eine Geschichte aus. Er erzählte von einer technisch sehr gut ausgestatteten Erdhöhle unter der Steinlawine auf der Insel Miyajima. Tadamichi schickte Soldaten hin und ließ sie die Steine wegtragen. Dabei wurde, wie von Grao erhofft, das dortige Zeitportal freigelegt. Währenddessen wurde Tadamichi von Grao überwältigt und eingesperrt. Seine Untergebenen konnten ihn befreien, doch da war Grao mitsamt dem Superior Magtron verschwunden. Ob Tadamichi Ariaga in Folge des Atombombenabwurfs 1945 über Hiroshima umkam, ist unbekannt. (MX 323)

Geschichte

Matt, Grao'sil'aana und Xij Hamlet durchquerten ein Portal und landeten am 4. August 1945 in dieser Welt nahe Hiroshima, wenige Tage vor der Atombombenexplosion. Mit der Ankunft wurde eine Steinlawine ins Rollen gebracht, die Grao'sil'aana von Matt und Xij trennte. Am nächsten Tag setzten sie die Suche nach ihm fort und trafen auf das junge Mädchen Mahó. Die drei brachten sich vor Soldaten in Sicherheit. Wenig später kamen sie mit dem gefesselten Grao aus einem nahegelegenen Tempel zum Vorschein. Matt und Xij befreiten Grao und fuhren nach Hiroshima, um das Superior Magtron zu holen, das Grao verloren hatte. Auf dem Rückweg zum Zeitportal explodierte die Atombombe über Hiroshima. Grao schützte sie mit seinem Körper vor den unmittelbaren Auswirkungen. Kurz danach sprangen sie ins Zeitportal und landeten im Flächenräumer. (MX 323)