73.2% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe! Ab sofort gibt es für aktive Beteiligung am Maddraxikon Punkte, mit denen Du Dir exklusive Belohnungen verdienen kannst!

  

Anquas

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beschreibung

Anquas kam aus dem Volk der Yananawi, war die Tochter des Häuptlings und Schamanen Maperota und Warabidu, und die Zwillingsschwester von Anador. Sie war auch die Geliebte von Orben'dra und die Mutter der Auguren. (MX 346)

Geschichte

Sie wurde um 1402 v. Chr. am Amazonas geboren. Ihr Zwillingsbruder überlebte die Geburt hingegen nicht, sodass sie als das einzige Kind des Häuptlings aufwuchs.

Als Anquas vierzahn Jahre alt ist, ist sie zusammen mit ihrem Freund Noarto unterwegs. Ihr Vater wollte sie zur Schamanin ausbilden, auch wenn noch nie eine Frau diesen Platz eingenommen hat, allerdings findet er sie ein wenig zu rebellisch. Nachdem sie und Noarto sich am Fluss trennen, wird Anquas von einem Krokodil gepackt und ins Wsser gezogen.

Oben'dra kann sie retten, doch Anquas ist beim Angriff des Krokodils so schlimm verletzt worden, dass er ihren Körper mit bionetischen Gewebe und den Überresten des Krokodils ausstatten musste. Als Anquas wieder zu sich kommt, hat sie Kiemen, Schwimmhäute zwischen den Fingern und Zehen, sowie Flossen an den Unterarmen. Außerdem sind sowohl ihre Haut als auch ihre Augen nun grün, und sie hat einen Krokodilschwanz bekommen. Allerdings ist sie in ihrem Körper sehr stark und beweglich.

Sie und Oben'dra verlieben sich ineinander, und bekommen mehrere Töchter, die Auguren. Zuerst die Zwillingsschwestern Nabisa und Abisan, und später auch Banaroto, Maotaro und Asanduri. Nach einer Weile gibt sich ihrem Freund Noarto zu erkennen, welcher froh darüber ist, dass sie noch am Leben ist. Sie treffen sich auch danach noch einige male, bis Noarto eines Tages auf der Jagd von einem Jaguar getötet wird.

Nachdem Oben'dra verstorben ist, sucht Anquas um 1364 v. Chr. ihr altes Dorf erneut auf, auch wenn sie weiß, dass alle die sie noch kannten, schon lange verstorben sind. In einem Gebüsch in der Nähe ihres Dorfes, stirbt sie schließlich aufgrund ihres Alters.