71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Andrej Djatlow

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andrej Djatlow war Hilfselektriker im Atomkraftwerk Tschernobyl und lebte in Prypjat. (MX 296)

Anmerkung: Im Roman tritt er nicht persönlich auf. Der Chronist Mikail Sacharov erwähnt ihn in seinem Tagebuch. (MX 296)
Der Nachname ist eine vom Autor beabsichtigte Anspielung auf
Anatoli Stepanowitsch Djatlow (Anatolij Stepanovič Djatlov) [1], den stellvertretenden Chefingenieur des Atomkraftwerkes Tschernobyl. Bei einem Versuch unter seiner Leitung kam es 1986 zur Nuklearkatatrophe.

Geschichte

Eine Woche nach dem Kometeneinschlag, also Mitte Februar 2012, verließ er mit einer Gruppe Gleichgesinnter Prypjat in Richtung Kiew, um Hilfe zu holen. In Folge des Impakts waren beide Schutzhüllen um den havarierten Reaktorblock beschädigt worden und die austretende radioaktive Strahlung sehr hoch. (MX 296)

Quellen

  1. Post im Bastei-Forum, abgerufen am 12. September 2011