Heute um 20:00 Uhr findet ein außerplanmäßiger Maddraxikon-Stammtisch statt! Es geht um die Gründung eines Vereins zur Unterstützung der Maddrax-Fanprojekte. Wer Interesse daran hat Gründungsmitglied zu werden, sollte sich für das Onlinetreffen unter chatdrax@maddraxikon.com anmelden damit der Zugangslink verschickt werden kann.

Äther-Welt

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bei der Äther-Welt handelt es sich um eine Parallelwelt der Erde. Ein 50 km² durchmessender Teil ersetzte 2549 das Gebiet in der Hauptwelt.

Beschreibung

Die Gesellschaft ist unserer Wirklichkeit sehr ähnlich. Dennoch gibt es ein paar nennenswerte Unterschiede. Der einzig bekannte geografische Unterschied ist die Vulkaneifel in Deutschland, die voller aktiver Vulkane ist. Scheinbar wurde in dieser Welt die Elektrizität noch nicht entdeckt. Maschinen und Geräte werden stattdessen mit Äther betrieben. Die Äther-Welt ist auf dem technischen Stand der 1940er Jahre. (MX 515)

Schauplätze

Berlin

In Berlin, nahe dem Leopoldplatz, hatte der Privatdetektiv Nick Brahmke sein Büro.

Greta von Bonnier hatte in Berlin ein Apartment. (MX 515)

Brandenburg

In Brandenburg haben die Brüder der Nacht ihren Sitz, die laut Gerüchten schon vielen betagten Promis wieder zu neuem Ruhm verholfen haben. (MX 515)

Potsdam

In Potsdam, im Stadtteil Babelsberg, liegen die HPL-Filmstudios von Harry Paul Liebwerk. Ihr aktuelles Projekt ist der Film Im Maar der Dämonen. (MX 515)

Vulkaneifel

Die Vulkaneifel ist ein Feld voller aktiver Vulkane. Das Kloster Maria Laach ist nur noch eine Ruine.(MX 515)

Bekannte Personen

Geschichte

Die einstige Stummfilm-Schauspielerin Greta von Bonnier traf in Brandenburg auf Mephisto, den Anführer der Brüder der Nacht. Der Frau wurde ein Gift ausgehändigt, welches ihr starke mentale Fähigkeiten verlieh. Sie konnte nun anderen ihren Willen aufzwingen und sich so wieder ins Filmgeschäft stehlen.

Liebwerk lud Nick Brahmke in sein Studio in Potsdam ein und engagierte ihn dort als Wachmann für die nächsten Dreharbeiten. Zusammen fuhren sie in die Vulkaneifel. Als dann aber eine der beiden VirtuKams gestohlen wurde, wurde die Vulkaneifel mitsamt des Filmteams in eine andere Welt versetzt. (MX 515