73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Wladir

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wladir ist Nosfera, ehemaliger Erzvater des Ordens der Bluttempler.

Beschreibung

Sein Vater stammte aus Schernobiel. Wladir ist älter als jeder andere Bluttempler. Er wurde 2510 von Navok mit einem LP-Gewehr am Gesicht so schwer verletzt, daß er erblindete. Seitdem zieht sich eine lange Narbe über sein Gesicht. (HC 005)

Geschichte

Nach dem Tode Grigoris übernahm er die Ausbildung von Navok und förderte seinen Aufstieg im Orden.

2510 blendete ihn Navok mit einem LP-Gewehr, als er seine Frau aus der Ordensburg befreite. Dabei prahlte Wladir, dass auch Navoks Vater als Verräter umgekommen war, jedoch bestätigte er diese Aussage später niemals. Wladir überlebte den Aufstand und wurde nach dem Tod des alten Erzvaters zum neuen Erzvater der Bluttempler ernannt. Fortan ließ er Navok rachedurstig durch Radek verfolgen. Leider gelang es Radek jahrzehntelang nicht, des Ordensbruders habhaft zu werden. (HC 005)

2521 erreichte Wladir, daß die Bluttempler wieder in die Ordensburg zurückkehren konnten. Er versuchte, Matthew Drax in seine Machtspiele zu verwickeln und ihn zum eigenen Vorteil zu instrumentalisieren, was ihm teilweise auch - zu dessen großem Mißfallen - gelang.

Nachdem durch den infolge der Atombombenkatastrophe am 18.10.2521 eingetretenen Permanenten EMP sämtliche elektronische Geräte der Technos zerstört worden waren, erkannte Wladir seine Chance. Er ließ den Wissenschaftler Kullpin, einen gewissenloser Wissenschaftler aus Ramenki, der nach der Katastrophe mit mehreren anderen Wissenschaftlern die gesamten Serumsvorräte von Ramenki geplündert hatte, ermorden und das Serum in die Ordensburg schaffen. Den Technos ließ er es als Gegenleistung gegen deren Blut verkaufen.

Wladir herrschte von nun an über Moska. Jedoch waren viele Einwohner wie Bluttempler gleichermaßen unglücklich über die neuen Machtverhltnisse. Im März 2522 kehrte ein kleiner Trupp von Technos unter Mr. Black und ein kleiner Trupp von Bluttemplern unter Radek nach Moska zurück. Ihnen hatten sich Honeybutt Hardy, Mr. Hacker, Navok und Graz angeschlossen. Die gemeinsame Heimkehr der Helden sahen die Bluttempler als Zeichen Murrnaus an, daß Menschen und Nosfera in Zukunft zusammenleben sollen. Wladir, der dies nicht einsehen wollte, wurde gestürzt und in den Blutturm geworfen.