73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Vorlage:Portal Heft des Monats

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

© Bastei-Verlag
MX 015
© Bastei-Verlag

Anlässlich des 60. Jubiläums der Eröffnung des Atomiums in Brüssel am 17. April 1958!

Die Heiler

Bei der Beinahe-Opferung in Parii hat sich Aruula eine gefährliche Blutvergiftung zugezogen, an der sie sterben wird, wenn Matt nicht schnell Hilfe findet. Der Barbar Urk und seine Leute retten Matt und die todkranke Aruula vor einer Horde Lupas. Er berichtet Matt von den Heilern von Bryssels und gibt ihm einen blutigen Lupakopf als „Eintrittsgeld“ mit, weil die Heiler den Hilfe suchenden Kranken nur gegen Bezahlung helfen. Die Heiler aber entpuppen sich als degenerierte Nachkommen von Ärzten, die nach alten Riten Medikamente verteilen und Operationen durchführen, dabei aber selbst nicht mehr wissen, was sie tun. Die Pest bricht aus, als ein uralter Probenkoffer geöffnet wird, und nun muss Matt auch um sein eigenes Leben und gegen die Zeit kämpfen. Bevor die Infizierten über die Heiler herfallen können, dringt er in deren Festung – das Atomium – ein und sichert die nötigen Impfstoffe. Es gelingt ihm, Aruula zu retten, und die beiden verschwinden so schnell wie möglich aus dem verseuchten Landstrich.

Währenddessen erlebt Aruula in Fieberträumen, wie ihr Leben verlaufen könnte, wenn sie nicht Matt kennen gelernt und mit ihm durch die Welt ziehen würde. Als sie genesend erwacht, betrachtet sie die Träume als ein Zeichen von Wudan und als Bestätigung ihrer engen Verbindung mit Matt.

In Rückblenden wird erzählt, wie kurz vor, während und nach der Kometenkatastrophe Ärzte des Charlemagne Hospitals in Brüssel sich im Atomium verschanzen und ihr Überleben organisieren, bis hin zu strenger Geburtenkontrolle und strikter Isolation. Wie sie und ihre Nachkommen von der CF-Strahlung beeinflusst werden und allmählich verdummen, was durch die Inzucht verschärft wird. Wie ihre Sprache und Ausdrucksweise sich verändert. Wie von der ehemals höchst wissenschaftlichen und hochtechnisierten Kultur des beginnenden 21. Jahrhunderts im 26. Jahrhundert kaum mehr übrig bleibt als dumpfe, pseudo-religiöse Riten und Handlungen ohne Verständnis für ihren Sinn. Wie der Meedecin Shrewjinn sich bemüht, den letzten Wissensrest zu retten, scheitert und schließlich umkommt.

(weiterlesen…)




Artikel zum Heft: Alphabetisches Nachschlagewerk der Allgemeinmedizin, Assistje, Bryssels, Charlemagne Hospital, Die Heiler, Dottre, Guy Valvekens, Heiler (Bryssels), Himmelskugeln, Jon Vanderboer, Kamauler, MacGyver, Meedecin, Shrewjinn, Urk