73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Victor Hymes

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Victor Hymes war Präsident des Weltrats, Onkel von Dayna DeLano und Niklas Hymes.

Victor Hymes empfängt Matthew Drax (Cover von MX 029)
© Bastei-Verlag

Beschreibung

Er hatte grau-blaue warme Augen, kurze graue Haare und einen sorgfältig gestutzten Vollbart.

Charakterisierung

Victor Hymes Charakter ist vermutlich besser gewesen, als es den Anschein hatte. Meistens wollte er sich anständig und fair verhalten, hatte jedoch einen schweren Stand gegen General Arthur Crow, der die Hardliner im Pentagon-Bunker vertrat. Es ist anzunehmen, dass er einige Entscheidungen nur widerwillig mittrug. Wo er konnte, verhinderte er Gewalttaten und willkürliche Übergriffe. Gegen Matthew Drax verhielt er sich im weitesten Sinne fair, musste für diesen aber wie der Buhmann wirken, da dieser die politischen Verhältnisse nicht durchschaute und den Präsidenten letztendlich für die Taten des Weltrats verantwortlich machte. Tatsächlich waren Victor Hymes aufgrund der starken Opposition oftmals die Hände gebunden. Als er sich schließlich entschloss, gegen Arthur Crow und seine Partei durchzugreifen, wurde er von diesem ermordet.

Geschichte

Victor Hymes wurde in den 60er Jahren des 25. Jahrhunderts geboren.

2514 versuchte er, seinem Neffen die Position des Chronisten des Viking Projects zu verschaffen, scheiterte jedoch damit. (HC 002)

2517 empfing er Matthew Drax erstmals im Pentagon-Bunker (MX 029).

Es ist nicht bekannt, ob er die Versetzung in eine Virtuelle Realität guthieß, hier könnte er sich dem Druck von Arthur Crow gebeugt haben. (MX 031)

Im Mai 2517 übertrug er Matthew Drax und dem falschen David McKenzie die offizielle Mission, nach Cape Canaveral zu gehen und dort nach einem Weg zu suchen, die ISS zu erreichen, um das Geheimnis von Christopher-Floyd zu erforschen. (MX 036)

Als wenige Wochen später Aruula bei ihrer Ankunft in Waashton festgenommen wurde, war es Victor Hymes, der sich dafür einsetzte, sie gut zu behandeln, um Matt von den guten Absichten des Weltrats zu überzeugen. Es könnte jedoch eine subtile Methode gewesen sein, Arthur Crow von gewalttätigen Erpressungsversuchen abzuhalten, die er nicht guthieß. (MX 038)

Zum Start der QUEEN VICTORIA begab er sich höchstselbst nach Cape Canaveral. (MX 050)

Danach reiste er nach Waashton zurück und ließ sich von Merlin Roots zu einem Gespräch mit Jacob Smythe überreden, das jedoch enttäuschend verlief. Allzu offensichtlich war der Professor wahnsinnig, weswegen man ihn gar nicht erst in den Pentagon-Bunker hinein ließ. Am nächsten Tag nahm er am Begräbnis von Delilah Roots auf dem Nationalfriedhof Arlington teil. Er entging nur aufgrund einer Warnung von Jacob Smytheeinem Bombenattentat durch Merlin Roots, indem er sich in einen Nixon-Panzer flüchtete. Die Bombe war in der Leiche versteckt gewesen. (MX 055)

2520 wurde er von Arthur Crow ermordet, da er zwar auch einen imperialistischen Ansatz in der Politik verfolgte, dabei aber trotz allem nicht über Leichen gehen wollte.