73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Steinjünger

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Versteinerte)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Steinjünger ist die Eigendefinition der ehemaligen, versteinerten Opfer von Mutter.

Beschreibung

Mutter benötigte Lebenskraft von Menschen, um sich aufzuladen. Nach der Berührung durch die von ihr entsandten Schatten versteinerten die Opfer, allerdings nur ihre Körpermasse, nicht ihre Kleidung. (MX 266)

Dieses Phänomen verschwand, als 2526 Mutter von Matthew Drax und Aruula mit Tachyonen überladen wurde und dadurch die Verbindung zwischen dem Stein und den versteinerten Opfern unterbrochen wurde (MX 275).

Dabei kehrte zwar deren von Mutter absorbierte Lebensenergie in die Opfer zurück; zugleich gelangte mit ihr aber auch Mutters Verlangen nach dem Ursprung des Steins in die Opfer und überwältigte sie. Dies führte auch zu einer geheimnisvollen Übereinstimmung der Opfer untereinander, denn sie vermochten sich nun ohne Worte zu verständigen. Fortan war ihr einziges Ziel, zum Ursprung zu gelangen. (MX 297).

Eine Auswirkung der Okkupation durch Mutter war außerdem eine totale Gefühllosigkeit, die nach der Entsteinerung zurückblieb und sich auf Denken und Handeln auswirkte; Mittelpunkt des Strebens war Mutter. Persönliche Bindungen, die vor der Versteinerung bestanden, spielten für die Entsteinerten keine Rolle mehr, moralische Empfindungen waren ihnen genommen. (MX 295)

Geschichte

Nach der Entsteinerung 2526 strebten alle betroffenen Personen dem vermutlichen Ursprung von Mutter entgegen. Dieser befand sich in Ostdoyzland, nahe des Ortes Stralsund. Dort errichteten sie aus der Außenhülle der in der Nähe abgestürzten CARTER IV eine Halle, im Ausmaß von ca. 20 x 40 x 6 Meter (MX 285), in der sie einen Schacht bohrten, um zum Ursprung zu gelangen. Der Plan war, Mutter diesem wieder zuzuführen.

...

Die Bemühungen der Steinjünger, Mutter ihrem Ursprung zuzuführen, scheiterten am 21. Juni 2527 im letzten Augenblick endgültig und mündeten in eine noch größere Katastrophe mit Toten und Verletzten, bei der durch einen Unfall auch Matthew Drax' Tochter Ann ums Leben kam. (MX 299)

Nach dem Abzug der Steinjünger aus dem Dorf, das unmittelbar am Ursprung errichtet worden war, blieben einige der überlebenden Sklaven, die die Steinjünger zur Mitarbeit gezwungen hatten (MX 285), als Ursprungswächter zurück, damit der Zugang zum Flöz verschlossen bleibt. (MX 338)

Bekannte Steinjünger