70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Tunnelfeld

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Merge-arrows.jpg Der Artikel Tunnelfeld passt in den Artikel Zeitstrahl. Hilf mit bei ihrer Zusammenführung!

Das Tunnelfeld ist ein von den Ikairydree vor ca. 3,5 Milliarden Jahren erfundener Strahl, der eine Raum-Zeitverbindung zwischen 2 Punkten herstellen oder Objekte rapide altern lassen kann.

Beschreibung

Das Tunnelfeld ist kein Raum, es ist weder Energie noch Materie. Es ist ein Zustand oder besser noch eine Bewegung. Das sichtbare blaue, wasserähnliche Flimmern kommt durch eine lichtschnelle Spiralbewegung zustande. Das Universum osziliert gewissermaßen in Lichtgeschwindigkeit zwischen jetzt und irgendwann, zwischen hier und irgendwo.

Wirkung

Das Tunnelfeld kann eine Raum-Zeitverbindung zwischen 2 Punkten herstellen. Die Verbindung besteht allerdings nur in eine Richtung. Objekte, die einmal das Tunnelfeld passiert haben (das Tunnelfeld führt ausschließlich in die Zukunft) können nie mehr durch dasselbe Tunnelfeld zu ihrem Ausgangspunkt zurückkehren. Der Geist eines Lebewesens kann das Tunnelfeld ohne Schaden zu nehmen beliebig oft passieren, kann aber nicht am Endpunkt aus dem Tunnelfeld tauchen, sondern nur in seinen Körper zurückkehren.

Den Hydree gelang es die Zeit-Einstellung des Strahl-Endpunkts auf eine Genauigkeit von 3 - 7 Tagen zu justieren. Die Zeit, um den Strahl in voller Länge zu passieren, beträgt jetzt ca. 5 Wochen. Je weiter entfernt vom Ursprungspunkt man sich durch den Strahl bewegt, um so weniger Zeit legt man zurück. Deswegen vergingen "nur" 500 Jahre (statt 3,5 Milliarden Jahre), als etwa Matt und seine Dreier-Staffel das Tunnelfeld durchquerten. Desgleichen gilt für die USS HOPE. Inzwischen hat sich diese Durchquerungszeit auf wenige Tage verkürzt, da der Strahl auf vier Wochen Zeitüberbrückung eingestellt wurde.

Körper, die das Tunnelfeld passieren, hinterlassen Schatten. Möglicherweise sind das energetische Blaupausen. Es ist dem Geist eines Lebewesens möglich, die Schatten von Gegenständen mit in die Realität zu ziehen, wo sie rematerialisieren. Theoretisch wäre dies auch mit den Blaupausen der Lebewesen möglich, dies wurde jedoch nie versucht und galt unter den Weltenwanderern als oberstes Tabu. Die Blaupausen bleiben nur so lange erhalten, wie das Tunnelfeld aktiv ist. Nach dem Ausschalten der Anlage verschwinden sie auf ewig.

Im Jahr 2526 brach der junge Weltenwanderer Graulicht das Tabu und entführte die Blaupause einer jungen Frau aus dem Zeitstrahl, die er Audrey nannte. Dies hatte entsetzliche Folgen. Die Blaupause überfiel andere Lebewesen, um ihnen ihre Lebensenergie zu rauben, um selber existieren zu können, die daraufhin mumifiziert wurden. Auch die Schatten sind vermutlich aus dem Zeitstrahl entrissene Blaupausen. MX 265

Ein Lebewesen, das das Tunnelfeld passiert, lebt ca. 50 Jahre mit stark verlangsamten Alterungsprozeß, bevor es zu einem rapiden Zellverfall kommt und das Lebewesen binnen eines Jahres stirbt und verwest. Ausnahmen bilden die Hydree und die Tej'orik, in deren Körpern ein Enzym existiert, das sie gegen den rapiden Zellverfall immun macht.

Das einzige in der heutigen Zeit aktive Tunnelfeld ist der sogenannte Zeitstrahl. Er ist vom Mars zur Erde gerichtet und ermöglichte den Hydree vor 3,5 Milliarden Jahren die Flucht von dem sterbenden Planeten.

Siehe auch: Tunnelfeldanlage