71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Tscheene

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Tscheene ist ein Nachkomme einer tschetschenischen Gruppe, die vor der Kometenkatastrophe nach Moskau kam, um sich einen Bunkerplatz zu sichern, aber scheiterte.

Geschichte

Nach dem gescheiterten Versuch der Einsatzgruppe, einen Bunker zu erobern – die Kometenkatastrophe war ihnen zuvorgekommen – erwuchs aus ihr im Verlauf der Zeit ein eigenes Volk. Zwischen ihnen und den Moskawitern kam es immer wieder zu Konflikten.

Als die Bluttempler ein Bündnis mit den Moskawitern schlossen, wählten sie die Tscheenen als unfreiwillige Blutspender, da sie so einerseits ihre Verbündeten schonen konnten und die Tscheenen außerdem ein besonders vitales Blut besaßen.

Temüdschin bemächtigte sich 2540 einer Gruppe von Tscheenen, benutzte sie für einen Angriff auf die Bluttempler und für Experimente mit dem Erhöher, bis seine Absichten 2544 nicht zuletzt dank des Eingreifens von Aruula und Matthew Drax aufflogen und er zerstört wurde. (MX 360)

Bekannte Tscheenen