71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Hexenjagd 2.0

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX507)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
505 | 506 | 507 | 508 | 509


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 507)
507tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.50
(2 Stimmen)
Zyklus: Parallelwelt
Titel: Hexenjagd 2.0
Autor: Lucy Guth
Titelbildzeichner: Mike Orlov
Erstmals erschienen: 25.06.2019
Hauptpersonen: Matthew Drax, Aruula, Ydiel, Jakob Kramer, Marlena, Kayaa
Handlungszeitraum: 2549
Handlungsort: Beelinn
Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Als eine Jagdgruppe der Frawen in ihre Stadt zurückkehrt, findet sie Berlin dramatisch verändert vor: eine Welt des Jahres 2030, in der die Reformation nie stattgefunden hat und die Inquisition der katholischen Kirche das Machtmonopol innehat. Hexenjäger sorgen hier für die „öffentliche Ordnung“. Natürlich geraten die Amazonen sofort als mutmaßliche Hexen in deren Fokus. Kurz darauf erreichen auch Matt, Aruula und Ydiel mit dem Gleiter das Parallelwelt-Areal. Eine Telepathin und ein Echsenwesen – ein gefundenes Fressen für die Inquisitoren!
© Bastei-Verlag

Handlung

Eine Jagdgruppe der Frawen unter ihrer Anführerin Kayaa kehrt nach Beelinn zurück und findet sich vor einer unüberwindbaren Dornenhecke wieder – einer weiteren durch den Projekt Mondsprung hervorgerufenen Parallelwelt. Durch eine Röhre gelangen sie trotzdem in die Stadt.

Das Berlin, das sie vorfinden, wurde niemals von einer kosmischen Katastrophe zerstört und ist Teil einer vom Vatikanstaat protegierten Bundesrepublik Deutschland. Es entspricht einer Stadt des 21. Jahrhunderts. Die Reformation hat hier niemals stattgefunden. Andersgläubige werden von der Inquisition verfolgt. Frauen werden unterdrückt.

Die Amazonen fallen sofort auf und werden von Großinquisitor Jakob Kramer verhaftet. Nur die Amazone Lalee kann entkommen. Sie verfolgt den Gefangenentransport und trifft dabei auf Matt, Aruula und Ydiel, die ebenfalls die Vorgänge in Beelinn untersuchen. Bei einem Lauschversuch werden im Untergrund von Berlin verborgen lebende Hexen auf Aruula aufmerksam und schalten sie durch einen mentalen Angriff aus. Matt kann die Hexen aber überzeugen, dass sie auf der selben Seite stehen.

Verbündet starten Matthews Gruppe und die Hexen eine Befreiungsaktion für die im Grauen Kloster der Inquisition eingesperrten Amazonen. Das Unternehmen gelingt, vor allem aufgrund eines Ablenkungsmanövers, bei dem Ydiel als Dämon die Berliner Bevölkerung verschreckt. Ydiel und eine Berliner Hexe werden dabei allerdings gefangen genommen.

Eine zweite Befreiungsaktion erscheint aussichtslos. Matt und Aruula nehmen deshalb ein Verhandlungsangebot Kramers an. Matt kann Kramer von der Existenz der Parallelwelten überzeugen. Eine Freilassung der gefangenen Hexe wird von Kramer allerdings kategorisch abgelehnt.

Die Lage spitzt sich zu, als zeitgleich die Hexen unter ihrer Anführerin Marlena gemeinsam mit den Amazonen den Reichstag stürmen und den eine Notstandssitzung leitenden Kanzler Joseph Ratzinger als Geisel nehmen.

Matt und Aruula eilen gemeinsam mit Kramer zum Reichstag. Sie und die Amazonen können verhindern, dass Marlena Ratzinger in einem dunklen Ritual opfert. Kayaa wird dabei von Marlena tödlich verletzt. Marlena kann entkommen. Ratzinger ist zu Verhandlungen mit den Amazonen bereit.

Weblinks