70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Flucht aus dem Sanktuarium

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX328)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

326 | 327 | 328 | 329 | 330


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 328)
328tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

2.63
(8 Stimmen)
Zyklus: Archivar
Titel: Flucht aus dem Sanktuarium
Autor: Autor::Mia Zorn
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Néstor Taylor
Innenillustrator: Matthias Kringe
Erstmals erschienen: Datum::14.08.2012
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Matthew Drax, Hauptpersonen::Xij Hamlet, Hauptpersonen::Grao'sil'aana, Hauptpersonen::Miki Takeo, Hauptpersonen::July Svenson, Hauptpersonen::Maggy Svenson, Hauptpersonen::Trudy Svenson, Hauptpersonen::Angelina Schultz
Handlungszeitraum: 2528
Handlungsort: Sanktuarium, Jamaika, Kingston (Jamaika), Blue Mountains
Besonderes:

MX-Cartoon, Zeittafel

Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Grao'sil'aana hat das Glück verlassen. Aus dem Flächenräumer verbannt und heimatlos, gerät er in die Gewalt der Clarkisten, die über das Sanktuarium gebieten – eine unterirdische Hohlwelt, die einst der Flächenräumer in die Erde der Antarktis stanzte. Dort existieren eine Fauna und Flora, die einmalig auf der Welt sind – weil sie aus einer fernen Zukunft stammen. Grao findet sich in einer feindlichen Umgebung wieder, aus der ein Entkommen unmöglich scheint...
© Bastei-Verlag

Handlung

Miki Takeo errechnet, dass ein weiterer Mond-Meteorit im Südpazifik einschlagen wird. Die Flutwelle wird den Osten Australiens und die ganze Westküste Südamerikas treffen. Das Bruchstück, an seiner breitesten Stelle an die 120 Meter lang und mit einer Wirkung bis zu einer vierzig Meter hohen Flutwelle, wird auch Jamaika erreichen. In den folgenden acht Stunden versuchen Matthew Drax, Xij Hamlet und Miki Takeo deshalb, die Bewohner von Kiingston auf die Blue Mountains zu evakuieren, natürlich nicht ganz ohne Probleme mit dem hiesigen Herrscher. Zuletzt rettet Matt die Insassen eines Strafgefangenenlagers auf Flößen vor dem Tsunami.

Grao'sil'aana lernt derweil nach einem erfolglosen Versuch, das völlig menschenleere und verwüstete Sanktuarium zu verlassen, das jugendliche Geschwisterpaar Maggy und Trudy und ihre Geschichte kennen:

Ihre Mutter July Svenson war eine führende Forscherin von Projekt Bio-Storm. Die Wissenschaftler erhofften sich eine biologischen Waffe - ein Serum gegen Schmerz und Stress, um Soldaten in Kampfmaschinen zu verwandeln. Nach anfänglichen Erfolgen – das Serum wurde aus den Genen verschiedener Wesen aus der Zukunft und des Biotiefs entwickelt – erwies sich das Projekt jedoch zunehmend als Fehlschlag und absolut tödlich, sobald es mit Wasser in Berühung kam.

July war sieben, als die ältere Schwester Angelina Meeraka verließ. Angelina hatte ebenfalls wie ihre gesamte Familie die besondere Gabe der mentalen Beeinflussung von Lebewesen. Diese Fähigkeit hatte sich in der Familie von Generation zu Generation verstärkt. Sie gingen beide als Wissenschaftler in die Antarktis. Hier wurde Angelina durch Clarkisten ermordet, genauso wie Julys Ehemann. Nach dem Tod ihrer Schwester schwor July Rache. Mit ihren Kindern gab sich die Halbmeerakanerin als clarkistische Patriotin aus und wurde als Spezialistin für die Genforschung eingestellt. July verfälschte jedoch die Testergebnisse, manipulierte die Versuchsreihen und experimentierte heimlich, bis sie das tödliche Serum in den Laboratorien der Hohlweltkugel entwickelt hatte. Mit Hilfe ihrer mentalen Fähigkeiten und der ihrer Kinder vernichtete sie dann das gesamte menschliche Leben im Sanktuarium. Unverhofft kam July durch einen Schusswechsel dabei selbst ums Leben und ihr Geist manifestierte sich in einem Deary.

Ihr Plan, das Trinkwasser-Reservoir mit dem tödlichen Serum zu verseuchen, versucht sie auch jetzt noch durch ihre Kinder zu verwirklichen, doch durch Graos Flucht ins Sanktuarium wurde der Aufzug gekappt. Mit seiner Hilfe der mentalen Beeinflussung der Svenson-Kinder auf fliegende Batbears gelingt es, das gekappte herabhängende Stahlseil mit einem dünneren Seil zu erreichen. Als Grao die Öffnung des Aufzuglochs als Erster erreicht, wirft er die Stahlseiltrommel hinunter, da ihm die Kinder inzwischen erstens suspekt erscheinen und überdies lästig sind. So entkommt er dem Sanktuarium und lässt die Svensons zurück - nichtsahnend, dass er einen Massenmord verhindert hat.

Weblink