73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Ein falscher Engel

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX261)
Wechseln zu: Navigation, Suche
259 | 260 | 261 | 262 | 263


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 261)
261tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.00
(3 Stimmen)
Zyklus: Schatten
Titel: Ein falscher Engel
Autor: Christian Schwarz
Titelbildzeichner: Candy Kay
Erstmals erschienen: 19.01.2010
Hauptpersonen: Rulfan (Person), Myrial, Ninian
Handlungszeitraum: 2526
Handlungsort: Meeraka, Canduly Castle
Besonderes:

Leserstory, Roman im Roman, Zeittafel

Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Ihr größter Schatz ist das Bildnis eines weißhaarigen, rotäugigen Albinos, eines hehren Streiter des Lichts – ihres Aynjels, der auf sie wartet und bei dem sie Frieden finden wird. Davon ist Ninian überzeugt, und deshalb sucht sie ihn seit Jahren. In Meeraka erfuhr sie seinen Namen: Rulfan.

Sie weiß nicht, dass ihr Bild nur der abgerissene Einband eines Fantasy-Taschenbuches um den Helden Elric von Melnibone ist. Genauso wenig wie Rulfan ahnt, dass eine Auftragskillerin ihn sucht, weil sie einen Engel in ihm sieht. Er wird es bald erfahren...
© Bastei-Verlag

Handlung

Rulfan bandelt mit Myrial, der Tochter seines Burgverwalters an. Als er den momentan begehrtesten Whisky Schottlands besorgen will, gerät er in eine Intrige von Gallos Clan und begegnet der Auftragskillerin Ninian. Ihr größter Schatz ist das Bildnis eines weißhaarigen, rotäugigen Albinos, eines hehren Streiter des Lichts - ihres Aynjels, bei dem sie Frieden zu finden hofft, weswegen sie ihn seit Jahren sucht. In Meeraka erfuhr sie seinen Namen: Rulfan. Sie weiß nicht, dass ihr Bild nur der abgerissene Einband eines Fantasy-Taschenbuches um den Helden Elric von Melniboné ist. Genauso wenig wie Rulfan von all dem ahnt. Sie sieht sofort in ihm den erwünschten Himmelsboten.

Um ihm zu gefallen, will sie ihm seine Wünsche erfüllen, was zu tragischen Mißverständnissen führt, denn natürlich begreift Rulfan gar nicht, worum es ihr geht und schickt sie weg. Um es ihm recht zu machen, deutet sie seine abweisenden Worte falsch, tötet Gallo und veranstaltet ein Massaker unter seinen Leuten. Als sie schließlich Myrial loswerden will und in Rulfans Burg vordringt, werden auch noch der Burgherr und sein Sohn getötet. Bevor Ninian weiter mordet, wird Rulfan durch sie verletzt und sie erkennt, dass er kein Engel sein kann. Schockiert flieht Ninian und verschwindet in den Wäldern.

Weblink