70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Die Schrecken von Kabuul

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX160)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

Wandler | 

 | Ausala

158 | 159 | 160 | 161 | 162


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 160)
160tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

2.60
(5 Stimmen)
Zyklus: Mars
Titel: Die Schrecken von Kabuul
Autor: Autor::Jo Zybell
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Innenillustrator: Matthias Kringe
Erstmals erschienen: Datum::07.03.2006
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Aruula
Handlungszeitraum: 2522
Handlungsort: Kabuul
Besonderes:

MX-Cartoon

Vorschau

Taratzen hat Aruula schon immer aus tiefstem Herzen verabscheut. Diese Bestien, größer als ein Mann und gefährlicher als jeder Barbar, haben ihr schon manche Wunde geschlagen – doch keine hat die Begegnung überlebt. Bis jetzt. In Kabuul trifft Aruula erneut auf diese halb intelligenten Riesenratten – doch sie wird ihrer nicht habhaft, und niemand in der Stadt glaubt ihr. Doch das ist nicht die einzige Merkwürdigkeit. In Kabuul geht etwas vor, das sich Aruulas Verständnis entzieht. Sie spürt nur eines: Der Tod liegt wie eine dunkle Wolke über der Stadt! © Bastei-Verlag

Handlung

Im ehemaligen Afghanistan wird Aruula von einer Räuberbande überfallen. Zwei tötet sie, den dritten schlägt sie mit einem Stein bewusstlos und der einzigen Frau der Gruppe schlägt sie eine Hand ab und lässt sie abziehen. Kurz darauf verteidigt Aruula dieselbe Frau vor einer Horde Taratzen und rettet ihr damit das Leben.

Erschöpft und angeschlagen von den letzten Erlebnissen und ihrer schlecht versorgten Amputationswunde reitet sie auf Rapush'nik in die Stadt Kabuul. Dort trifft sie auf ein merkwürdiges Volk. Eine kleine Gruppe Schwarzmäntel, deren Anführer sich Aruula als Toorsten Al'Myller vorstellt, hält der Barbarin eine wilde Horde stumpfsinniger Bettler vom Hals. Im Gegenzug verlangen die Männer der so genannten WEER Aruulas Schwert, solange sie sich in Kabuul aufhält. Aruula will sich das überlegen und zieht weiter auf der Suche nach einem Dorfarzt. Dabei begegnet sie den ortsansässigen Dalliwaan unter der Führung von Calli Eff. Dieser versucht mit Nachdruck Aruula zu entwaffnen. Doch wieder wehrt sie sich gegen einen Zugriff und lässt Calli Eff wütend zurück.

Endlich findet sie einen Mediziner namens Alifrid Bin Theodor. Dieser versorgt nicht nur ihren Fingerstumpf, sondern macht Aruula mittels der Droge SAK abhängig. Der Droge sind schon viele zum Opfer gefallen. Sie wird von der WEER benutzt, um im Machtkampf um das Volk zu siegen. Sie selbst meiden sie strikt und trinken stattdessen Biir. Bin Theodor hintergeht die WEER mit dem Handel von SAK und gewährt zudem noch der Räubersfrau namens Gebra, (die Aruula zuerst angegriffen und die Aruula danach gerettet hat) und ihrem Gefährten Kara Bin Paalis Unterschlupf.

Aruula verfällt dem SAK sehr schnell und wird dem dubiösen Medikus hörig. Dieser verlangt von ihr als Bezahlung für die medizinische Versorgung, dass sie einige Botengänge für ihn erledigt. Er beauftragt sie, in den nächsten Tagen eine Karawane aus dem Osten in den Bergen zu treffen und ein großes Geschäft abzuwickeln. Aruula erhält ein Haus zugewiesen, in dem sie sich niederlassen kann. Die Droge beeinflusst sie immer schwerwiegender, bis sie sogar schließlich zeitweise halluziniert.

Während Aruula für Bin Theodor Geschäfte abwickelt, bei denen sie SAK gegen Gold eintauscht, wird der Mediziner von der WEER aufgesucht. Die Männer sind auf der Suche nach den beiden Flüchtigen. Gebra ist nicht nur die Tochter des Dalliwaan Calli Eff, sondern war auch die Frau des Generals Magnus Al'Smidd. Sie wurde abhängig, als sie das SAK heimlich probierte und flüchtete mit Kara Bin Paali aus Kabuul. Fortan führte sie ein Räuberleben auf der Straße, um ihre Sucht zu finanzieren. Als die Männer den hinterhältigen Doc durchschauen, töten sie ihn und brennen sein Haus nieder. Gebra und Bin Paalis bitten Aruula um Hilfe, um aus der Stadt zu flüchten. Aruula willigt ein und hat auch schon einen Plan. Sie will das Geschäft mit der Karawane abschließen, um so ihre Flucht zu finanzieren. Doch die WEER war über die Geschäfte des Mediziners informiert und Al'Myller hatte Aruula bei ihren Botengängen stets im Auge. Auch von dem Geschäft mit der Karawane weiß manund folgt den dreien heimlich in die Berge. Dort erwartet sie jedoch nicht die Karawane, sondern der Tod.

Taratzen haben die Karawane überfallen und töten auch die Truppe der WEER und ihren Anführer Al'Myller. Aruula und ihre beiden Begleiter entkommen nur mit Not, wobei sie getrennt werden. Während Aruula in den folgenden Nächten ihre Drogenabhängigkeit besiegen kann, werden Gebra und Kara Bin Paali in Kabuul von der WEER gefangen gehalten. Zudem sind die Taratzen, die seit langer Zeit die Stadt für einen Angriff ausgespäht haben, nun in Kabuul eingefallen. Auch über das SAK machen sie sich her und dies nutzt Aruula nach der Befreiung ihrer beiden neuen Freunde zu ihrem Vorteil. Sie gibt das SAK in das Trinkwasser der Stadt und wirft den Riesenratten das SAK aus den Vorräten der WEER vor. In ihrem Drogenrausch gelingt es, die Taratzen in die Flucht zu schlagen. Kabuul ist von der WEER und den Taratzen befreit und Aruula zieht weiter, nachdem sie die Felder, auf denen die Droge angebaut wurde, samt und sonders abgebrannt hat.

Weblink