70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Schimären der Wüste

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX159)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

Wandler | 

 | Ausala

157 | 158 | 159 | 160 | 161


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 159)
159tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

3.20
(5 Stimmen)
Zyklus: Mars
Titel: Schimären der Wüste
Autor: Autor::Michael M. Thurner
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Erstmals erschienen: Datum::21.02.2006
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Aruula, Hauptpersonen::Moogan
Handlungszeitraum: 2522
Handlungsort: Kruste

Vorschau

Die Erdkruste brach auf, sirenenartiges Geheul ertönte. Ein bizarrer Schädel kam zum Vorschein. Ein Gott, lange Zeit begraben und durch Aruulas laute Gedanken erweckt, stemmte sich an die Oberfläche. Die hart gefrorene Erde schüttelte sich; Schollen brachen zur Seite. Die gallertartige Masse wurde von einer nahezu durchsichtigen Chitinhülle in Form gehalten. So breit und hoch wie zwei ausgewachsene Männer war das käferartige Ungetüm. Lamellenartige Fühler peitschten nach allen Richtungen, tasteten nach Aruula. Hastig griff sie zum Bihänder auf ihrem Rücken. Die Fühler des unheimlichen Wesens näherten sich ihr immer weiter, suchten ihre nackten Unterschenkel zu umwickeln… © Bastei-Verlag

Handlung

Aruula gerät mit ihrem neuen Reittier Rapush'nik, dem Kamshaa, erneut in Gefahr. Aus dem Sand der Wüste kriecht ein käferartiges Ungetüm aus der Erde und greift sie an. Mit seinen lamellenartigen Fühlern peitscht das Ungetüm nach der Barbarin. Beim Kampf muss sie einige Treffer einstecken. Doch es gelingt ihr auf den Rücken des Tieres zu gelangen. Der Sandkäfer wird umgehend ruhig, ein Indiz dafür, dass diese abartige Kreatur wahrscheinlich in dieser Gegend als Reittier genutzt wird. Aruula tötet den Käfer, bemerkt jedoch kurz darauf, dass die Berührung der Lamellen eine verheerende Reaktion auslöst. Ihr Körper scheint vergiftet und sie wird ohnmächtig.

Zwei Männer beobachten das Geschehen ohne einzgreifen. Doch als ihnen ein gewisser Moogan den mentalen Befehl zur Hilfe gibt, retten sie Aruula. Mit einer Bluttransfusion mittels ihres eigenen Blutes, spülen sie das Gift aus. Sie stellen sich als die Schimären Izo'sch und N'oia vor und wollen sie zur sogenannten Kruste bringen. Dies scheint ihr Heimatdorf zu sein und da Aruula den Schimären ihr Leben verdankt, willigt sie ein.

Als sie die Kruste im tiefen Inneren eines riesigen Höhlensystems erreichen, meldet sich Moogan und Aruula ahnt, dass ihr Kommen ein Fehler gewesen sein könnte. Doch ihr Körper ist noch geschwächt und so haben die von Moogan versklavten Schimären wenig Mühe, die Barbarin zu fesseln und zu ihrem "Glück" zu zwingen. Zunächst tritt Aruula Moogan nicht persönlich gegenüber. Sie hört nur dessen mentale Stimme, die ihr klarmacht, dass er ihren Willen brechen will, doch zuvor bringt man sie bei der Schimärin Sta'sy unter. Die Schimären bezeichnen Aruula immer wieder als "Hässliche", was die Barbarin zunächst ihrem momentanen Zustand zuschreibt. Bald entdeckt sie aber, dass ihre Figur nicht dem hiesigen Schönheitsideal entspricht. Die Schimären mögen sehr kräftig gebaute Frauen. Aruula provoziert die Schimären immer wieder, um ihren Widerstand gegen den ominösen Moogan zu mobilisieren. Doch dieser hat die Wüstenbewohner unter seiner vollen mentalen Kontrolle. Sie erfährt von Sta'sy von der frevelhaften Flucht deren Schwester Rium'li und dem Schimären Sy'cho. Ihre Mutter wurde dafür getötet und auch Sta'sy muss für die Flucht ihrer Schwester täglich Qualen erleiden. Indes entkommt das geflüchtete Liebespaar nicht dem Einfluss Moogans. Auf der Flucht tötet Sy'cho unter dem Einfluss des Peinigers eigenhändig seine Geliebte. Danach kehrt er vollkommen zerbrochen zurück.

Aruula tritt ihrem Gegner endlich Auge in Auge gegenüber. Moogan ist ein attraktiver Mann im besten Alter und Aruula kann sich kaum seines vermeintlichen Charmes und der mentalen Beeinflussung erwehren. Moogan gibt Aruula eine Kostprobe seiner Perversionen und zwingt sie zu ihrem Entsetzen, sich selbst das oberste Glied ihres kleine Fingers der linken Hand abzutrennen. Völlig benommen kehrt sie in ihr Lager zurück. Eine alte sterbende Schimärin erzählt ihr kurz darauf die Geschichte um Moogan und wie er die Schimären zu einem Leben unter der Erde gezwungen hat und dass er in Wahrheit wesentlich älter ist, als es den Anschein hat. Der Sadist scheint durch die Qualen seiner Schimären eine Art Energie zu beziehen. Die alte Schimärin bittet Aruula, sie zu töten, bevor Moogan aus ihrem Sterben noch seinen Nutzen ziehen kann. Moogan betritt die Höhle, als Aruula die alte Frau schon erlöst hat, bestraft sie jedoch nicht. Die Alte hat Aruula erzählt, dass Moogan sie braucht, um frisches Blut in die Linie der Nachkommen der Schimären zu mischen. Deshalb verschont Moogan die Barbarin noch. Als er sie mit Sy'cho an einem rituellen Krater an der Oberfläche vermählen will, sieht Aruula ihre Chance gekommen. Sie schlägt Moogan mit Unterstützung des rebellischen Sy'cho nieder und kann seinen Einfluss stoppen. Es gelingt, den Peiniger zu töten. Die Schimären müssen nun ihr Leben neu einrichten und sind unsicher was ihre Zukunft betrifft. Aruula überlässt sie ihrem weiteren Schicksal und zieht weiter auf der Suche nach dem "Brennenden Felsen".