71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Stoßtrupp ins Niemandsland

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX084)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
50 bis 74 | 75 bis 99 100 bis 124
 082  |  083 |084085  |  086



Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie
084tibi.jpg
© Bastei-Verlag
Zyklus: Kratersee
Titel: Stoßtrupp ins Niemandsland
Autor: Michael J. Parrish
Titelbildzeichner: Koveck
Erstmals erschienen: 15.04.2003
Hauptpersonen: Pieroo, Vrago, Aiko Tsuyoshi, Kareen Hardy, Jed Stuart, Majela Ncombe, Aruula
Handlungszeitraum: 2519
Handlungsort: Ruland
Besonderes:

Aruula-Starschnitt Teil 8, Leserzeichnung von Carlos Feliciano

Vorschau

Pieroo geht es immer schlechter! Er muss schnellstens zu einer Community gebracht werden, wo man ihm helfen kann. Aiko und Honeybutt übernehmen den Job: Mit dem Dingi des ARET fährt das Trio dem trägen Panzer voraus.
Und trifft mitten im Niemandsland unverhofft auf Jed Stuart und Majela Ncombe! Die beiden leben seit Tagen bei einem Einsiedler in dessen Hütte und wollen anscheinend gar nicht mehr von hier fort. Aiko, Honeybutt und Pieroo machen Rast und übernachten in der Hütte.
Am nächsten Morgen ist nichts mehr so, wie es war...
© Bastei-Verlag

Handlung

Jed Stuart und Majela Ncombe hatten sich nach der Meuterei gegen Jacob Smythes Anmaßungen und Willkür von der WCA-Expedition getrennt und der Gruppe um Matthew Drax angeschlossen. Nun haben sie sich auch von Matts Gruppe getrennt und ziehen allein weiter. In der Weite der Taiga zwischen dem Kratersee und bewohnten Gegenden im Westen treffen die beiden auf den alten Einsiedler Vrago, der sie einlädt, mit ihm zu essen und in seiner Hütte zu übernachten.

Währenddessen flüchten die Gefährten um Matt vor dem Mutantenheer weiter in Richtung Westen. Die Daa'muren am Kratersee hetzten das Heer auf Matt, nachdem er versehentlich eine ihrer Brutzellen zertreten hatte. Pieroo leidet an der Strahlenkrankheit und braucht dringend medizinische Hilfe. Deshalb reisen Aiko Tsuyoshi und Kareen Hardy mit ihm im Dingi voraus auf dem Weg zu einem Bunker, denn nur die Mediziner der Bunker-Gesellschaften sind in der Lage, Pieroo zu helfen. Matt, Aruula, David McKenzie, Mr. Black und Rulfan mit Wulf fahren mit dem langsameren ARET hinterher. Die Gefährten wollen den britanischen Communities, allen voran der Community London, von den Ereignissen am Kratersee berichten und sie vor der Bedrohung durch die Daa'muren warnen. Aruula sorgt sich um Pieroo, Kareen und Aiko, denn sie spürt etwas, das sie ängstigt. Matt und die anderen Gefährten wiederum haben gelernt, Aruulas Instinkte ernst zu nehmen. Deshalb tun sie Aruulas Vision von einem Auge nicht als Hirngespinst ab.

An Vragos Hütte treffen Aiko, Kareen und Pieroo überraschend auf Jed und Majela. Vrago lädt auch sie zum Essen und Übernachten ein. Karen und Aiko nehmen an, während Pieroo lieber weiterreisen würde, weil er instinktiv spürt, dass etwas nicht stimmt. Jed und Majela dagegen freuen sich sichtlich, von Vrago aufgenommen worden zu sein. Aiko erfährt staunend, das der zerzauste Vrago, den er auf ein Alter von achtzig bis neunzig Jahren schätzt, tatsächlich erst achtundzwanzig Jahre alt ist. Pieroo möchte den seltsamen Ort verlassen und weiterreisen, doch Aiko und Kareen wehren Pieroos Einwände ab. Sie wollen lieber bleiben, weil sie sich hier sicher fühlen. Vrago sucht ihm die Vorzüge dieses Ortes zu erklären, doch Pieroos Instinkte lassen sich nicht beschwichtigen, und er übernachtet im Dingi.

Pieroo beobachtet besorgt, wie sich das Verhalten der Gefährten verändert. Sie bleiben freundlich, interessieren sich aber nur noch für die Mahlzeiten und nehmen keinen Anteil mehr aneinander. Sie wirken müde, pflegen sich nicht mehr, verlieren das Zeitgefühl und entfernen sich nur noch von der Hütte, um die ausgelegten Fallen zu leeren und ihre Notdurft zu entsorgen. Als er bei einem Schwächeanfall bewusstlos liegen bleibt, beachten sie ihn nicht und kümmern sich nicht mehr um seine medizinische Versorgung, so dass er sich selbst helfen muss. Als Matt über Funk Aiko vor der Gefahr, die Aruula wahrnimmt, warnen will, nimmt dieser den Funkruf nicht an.

Als Pieroo einen Gerul aus einer Falle holt und ihn in der Nähe der Hütte töten und ausnehmen will, brechen plötzlich Tausende Würmer aus dem Boden hervor und fallen über das sich panisch wehrende Tier her, das nun nur noch still dasitzt. Pieroo lässt entsetzt den Gerul leben. Als er begreift, dass der Gerul den Bereich um die Hütte herum nicht mehr verlassen kann, beginnt er zu verstehen, was mit seinen Gefährten geschieht. Er hofft, seine Gefährten retten zu können, indem er sie aus dem umgrenzten Bereich herausbringt, doch das verhindern die Würmer. Als Jeds Haar und bald darauf auch Majelas innerhalb weniger Tage ergraut, Vrago stirbt und sein Leichnam von innen her von den Parasiten bis auf die Knochen aufgefressen wird, wird Pieroo endgültig klar, dass er schleunigst handeln muss: Der schnelle gesundheitliche Verfall Vragos und der Gefährten wird hervorgerufen durch die Würmer, die sich vom Blut ihrer Opfer ernähren und dabei anscheinend ein lähmendes Gift absondern, wenn die Freunde und ihr Gastgeber in der Hütte auf dem Boden schlafen oder barfuß laufen. Pieroo bestattet Vrago würdevoll.

Verzweifelt lockt Pieroo unter Lebensgefahr einen Taikepir ins Lager, um die Parasiten abzulenken. Dabei wird ihm sein geschwächter Körper fast zum Verhängnis, doch mit knapper Not gelingt es ihm, Aiko, Jed, Majela und Kareen aus dem Fallenkreis heraus zu tragen.

Wie erhofft erwachen die Freunde nach einigen Stunden aus ihrer Lähmung, erinnern sich aber kaum an die vergangenen Tage. Zu Pieroos Erleichterung sind sie endlich bereit weiterzureisen. Aiko vermutet, dass Pieroos durch die Krankheit verändertes Blut die Parasiten daran hinderte, auch ihn zu befallen. Er nimmt Funkkontakt zum ARET auf und meldet klar, wobei Aruula vermutet, dass ihre Vision vom Auge mit Vrago und seinem Stirnauge zusammenhängen könnte. Geschützt von Pieroos Fellstiefeln repariert Aiko das Dingi, zündet die Hütte an und löscht das Feuer aus Erdgas, damit andere Reisende nicht mehr davon angelockt werden. Beide Gruppen reisen weiter in Richtung Westen mit Kurs auf London. Jed und Majela jedoch wandern zu zweit in Richtung einer Bahnlinie, von der ihnen Vrago erzählt hat.