73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Die Schlange im Paradies

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX009)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maddrax-Heftromane

 1 bis 24  25 bis 49

 007 | 008 | 009 010 | 011 


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 009)

009tibi.jpg
© Bastei-Verlag
Romanbewertung:

2.50
(8 Stimmen)

Zyklus: Euree
Titel: Die Schlange im Paradies
Autor: Michael J. Parrish
Titelbildzeichner: Romulo
Erstmals erschienen: 30.05.2000
Hauptpersonen: Matthew Drax, Aruula
Handlungszeitraum:  2516
Handlungsort:  Ethera
Besonderes: Leserzeichnung
Zusätzl. Formate: Hörbuch

Vorschau

Dass die menschliche Zivilisation zerstört wurde, dass die Städte in Trümmern liegen und erst wieder mühsam aufgebaut werden, daran hegt Matthew Drax keinen Zweifel mehr. Die Erde hat nach dem Einschlag des Kometen „Christopher-Floyd“ ihr Gesicht nachhaltig verändert.
Deshalb kann er nicht glauben, was Aruula ihm berichtet: dass es einen Ort geben soll, der die Katastrophe überstanden hat, wo alles beim Alten geblieben ist. Die Legenden erzählen von dieser Stadt als „Ethera“, dem Paradies, aus dem einst Adax, der erste neue Mensch, in die Welt hinaus zog.
Nun aber steht Matt vor ihren Toren – und die Legenden haben Recht! Die Stadt ist unbeschadet! Matthew kennt sogar ihren wahren Namen: München...
© Bastei-Verlag

Handlung

Matt und Aruula haben die Alpen auf ihrem Weg nach Beelinn hinter sich gelassen, wo Matt hofft, auf einige seiner Staffelkameraden zu stoßen. Sie kommen zu einem Dorf, dass in Flammen steht, doch zu ihrer Überraschung haben die Dorfbewohner es selbst angezündet. Diese haben eine Vision von Wudan erhalten, der sie in die sagenhaften Stadt Ethera gerufen hat. Auch Matts und Aruulas Ankunft hat er vorhergesagt. Obwohl ihnen die Sache spanisch vorkommt, beschließen die beiden, den Pilgern zu folgen.

Tatsächlich kommen sie zu Matts riesiger Überraschung in eine unversehrte Stadt: München. Dort wird ihnen von einigen Mönchen ein Leben wie im Paradies geboten. Doch die Freude ist von kurzer Dauer, denn Aruula merkt sehr bald dank ihrer Telepathie, dass etwas nicht stimmt: Die heile Welt ist ein Trugbild, erzeugt von einer Kreatur, die im Olympiastadion haust und die Pilgern auf telepathischem Wege willenlos macht. Aruula wird gefangen. Matt, der ihr Verschwinden bemerkt hat und sich Sorgen macht, gerät mit einem der Mönche aneinander und wird schließlich von diesem angegriffen. Als er ihn in Notwehr tötet, verwandelt sich der Mönch vor seinen Augen in ein Echsenwesen, ähnlich einem Drakullen. Doch bevor Matt dem Rätsel auf die Spur kommen kann, werden alle Pilger ins Olympiastadion gerufen. Eine Hinrichtung soll stattfinden und die Deliquentin ist Aruula! Sie kann Matt telepathisch um Hilfe rufen und als dieser sich zu ihr durchkämpft, verwandeln sich die Mönche in weitere Echsenwesen, worauf ein Tumult im Stadion ausbricht. Die Pilger erkennen, dass sie getäuscht wurden. Matt und Aruula flüchten in die Katakomben. Hier spüren sie die Ethera-Schlange auf. Außerdem stellen sie fest, dass alle Echsenwesen ursprünglich menschliche Telepathen waren und in einem grausigen Verfahren verwandelt wurden. Nach einem kurzen Kampf, bei dem Aruula vorübergehend auch unter die telepathische Kontrolle der Schlange gezwungen wird, kann Matt sie mit Plastiksprengstoff töten. Aruula wird durch einen Säureangriff schwer verletzt, doch Matt kann sie mit dem Heilwasser aus der Quelle der Narka vor dem sicheren Tod retten. An der Oberfläche erkennen sie, dass München nur noch aus Trümmern besteht und alles eine Täuschung war. Besonders Aruula trifft das schwer. Deprimiert machen sie sich weiter auf den Weg Richtung Berlin.