70.6% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Das letzte Opfer

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:MX007)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 1 bis 24 25 bis 49
 005  |  006 |007008  |  009



Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie
007tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.30
(10 Stimmen)
Zyklus: Euree
Titel: Das letzte Opfer
Autor: Bernd Frenz
Titelbildzeichner: Koveck
Erstmals erschienen: 02.05.2000
Hauptpersonen: Matthew Drax, Aruula, Fradak, Rarok, Anaka
Handlungszeitraum: 2516
Handlungsort: Lac Léman
Zusätzl. Formate: Hörbuch

Vorschau

Über dem kleinen Dorf an den Gestaden eines riesigen Sees – des Lac Léman in der Schweiz – scheint ein dunkler Schatten zu liegen. Matthew Drax und Aruula spüren es deutlich, als sie dort freundlich aufgennommen werden. Die Fischer leben unter einer allgegenwärtigen Angst. Und sie hüten ein schreckliches Geheimnis!
Als Matt das barbarische Rätsel lüftet, stellt er sich gegen das Unabwendbare – und zieht damit den Zorn der Menschen auf sich. Denn für sie ist er ein Gotteslästerer; ein Fremder, der nur Unheil über sie bringt. Matt ahnt nicht, wie Recht sie damit haben. Denn es ist eine Gefahr aus seiner längst vergangenen Zeit, die ihr Leben bedroht...
© Bastei-Verlag

Handlung

Beim Flug mit einem selbstgebauten Drachengleiter stürzen Maddrax und Aruula nördlich des Eisgebirges am Schweizer Binnensee Lac Léman ab. Hier greift sie gleich ein Lupa-Rudel an, doch einige Bewohner eines der 52 Dörfer, die den See umgeben, kommen ihnen zu Hilfe. Sie werden aufgenommen und entdecken, dass jede Woche ein Opfer aus einem der Dörfer dem finsteren Gott des Sees, genannt Lemarr, geopfert wird.

Matt und Aruula schließen sich den Gegnern des Opferkultes an und tatsächlich gelingt es, die junge Anaka zu retten. Dabei verletzt Matt die Bestie, eine Art gigantisches Krokodil, mit einem Schuss ins Maul. Während Matt mit seinen Verbündeten nach einem Weg sucht, das Monster endgültig zur Strecke zu bringen, überfällt diese schmerzgepeinigt das Kloster der Priester von Urlok und tötet einen Großteil von ihnen.

Matt entschließt sich daraufhin zum Angriff und bastelt hier eigens Sprengsätze, die tatsächlich weiter einigen Schaden anrichten. Beim Kampf fallen Matt einige Lichter am Seegrund auf und er beschließt, diesem Mysterium auf den Grund zu gehen. Aus einer alten Kirchenglocke lässt er eine Tauchglocke herstellen und taucht mit Aruula in die Tiefe. Sie finden eine Unterwasserstation, genannt SANDOR II. In dieser wurden genetische Experimente durchgeführt, die durch die Kometenkatastrophe ein jähes Ende fanden. Lemarr ist eines dieser Experimente und durch eine beschleunigte Zellregeneration fast unsterblich. Während sie noch die Station untersuchen, greift Lemarr sie an, doch dies wird ihm zum Verhängnis. Er verfängt sich in einer der Tauchkuppeln und wird von den Fischern ans Ufer geschleppt, wo Matt ihm mit einer Riesenarmbrust den Fangschuss gibt. Der jahrhundertelange Schrecken hat ein Ende und Matt und Aruula können ihre Reise nach Berlin weiterführen.

Weblink