73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Die Expedition

Aus Maddraxikon
(Weitergeleitet von Quelle:HC008)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 006  |  007 |008009  |  010



Überblick
Serie: Maddrax-Hardcover
008hc.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

4.75
(4 Stimmen)
Titel: Die Expedition
Autor: Jo Zybell
Titelbildzeichner: Koveck
Erstmals erschienen: Dezember 2004
Hauptpersonen: Joan Carlyle I., Eve Carlyle, David Peterson, Edgar Amer, Courtney Rouwens
Handlungszeitraum: 21. Jahrhundert, 2516
Handlungsort: Community London, Community Salisbury, Doyzland
Besonderes:

Basierend auf MX 10: Götter und Barbaren

Vorschau

Dezember 2010 bis Februar 2012 – die letzten Monate Londons vor dem Einschlag des Kometen Christopher-Floyd. In den Tagebuchnotizen der Kriegsfotografin Johanna Carlyle spiegeln sich der Untergang ihrer Heimatstadt, das Auseinanderbrechen ihrer Familie und die Auflösung menschlicher Ordnung und Werte angesichts der nahenden Apokalypse. Die Barbarei, von der Zivilisation zurückgedrängt, aber nie endgültig besiegt, erhebt ihr hässliches Haupt...

Über fünfhundert Jahre später erlebt Eve Carlyle, eine Nachkommin Johannas, ihre letzten Monate in der Bunkerstadt. In alten Datenbanken findet sie das Tagebuch ihrer Urahnin. Die Aufzeichnungen begleiten sie auf einer Expedition durch das postapokalyptische Europa. Aber anders als ihre Ururgrossmutter ahnt sie nicht einmal, in welche Katastrophe sie und ihre Crew steuern... © Bastei-Verlag und Zaubermond-Verlag

Handlung

Eve Carlyle ist EWAT-Kommandantin in der Community Salisbury. In dieser Eigenschaft wird sie beauftragt, eine Expedition, die auch von der Community London unterstützt wird, nach Doyzland zu führen. Hier soll sie nach einer anderen Expedition suchen, die ebenfalls verschwunden ist. Als Stellvertreter sucht sie sich David Peterson aus, mit dem sie eine leidenschaftliche Liebesbeziehung verbindet. Die Teilnehmerin Lilly Warrington wird von der Arztin Courtney Rouwens, die selber teilnehmen will, durch eine Intrige aus der Mannschaft geworfen und tatsächlich erhält Courtney den freigewordenen Platz.

Die Expedition startet mit acht Wissenschaftlern an Bord Ende März 2516. Nach einem langsamen Flug an beiden Ufern der Themse entlang, die digital neu vermessen und kartographiert wird, erreicht man am nächsten Tag die Gegend von Brüssel. Hier orten sie ein Peilsignal und finden schließlich in einer Vogelkampfarena der Barbaren einen Kolk der verschollenen Expedition von Terry Nash. Ein Datenträger informiert sie über seltsame Lichterscheinungen in der Nähe von Poruzzia. Eve, die seit Beginn der Expedition schmerzlich feststellen muss, dass David ein Alleinsein mit ihr meidet, beschließt, das Phänomen zu untersuchen, und lässt Zwischenstation in den Ruinen der Ruhr-Universität Bochum machen. Hier erfährt sie, dass David eine Affäre mit Courtney Rouwens begonnen hat. Sie besinnt sich zwar auf ihre Pflicht und macht mit der Erforschung von Orguudos Höllentor weiter, wie die Barbaren die Gegend rund um die Lichterscheinungen nennen, erleidet jedoch einen Nervenzusammenbruch. Als sie sich nach drei Tagen wieder einigermaßen gefangen hat, will sie ARK II nach London zurückschicken. Doch ein Notruf aus der Richtung von Orguudos Höllentor kommt dazwischen. Die Technos brechen auf, um dem Notruf, der über eine alte Radiofrequenz gesendet wird, zu folgen.

Zu ihrer Überraschung findet die Expedition ein Schloss, dass von Sauriern und Riesen bewacht wird. Die gedemütigte Eve schickt Courtney Rouwens, die über keinerlei Kampferfahrung verfügt und Edgar Amer als Spähtrupp los, als sie von diesen angegriffen werden. Als die beiden auf das Gelände schleichen, wird das Schloss von Barbaren angegriffen und alle finden heraus, dass es sich nur um eine Illusion handelt. Courtney und Edgar schaffen es, in die unterirdischen Bereiche vorzustoßen. Während Courtney den Eingang gegen die Barbaren bewacht, stößt Edgar auf wild um sich schießende Kugelroboter. Edgar Amer kann Kontakt mit den Bunkerbewohnern aufnehmen und mit einer kleinen List die Kontrolle über den Zentralrechner wiedererlangen. Damit können auch die amoklaufenden Roboter gestoppt werden. Eve Carlyle erfährt, dass der Bunker von den Nordmännern angegriffen wurde, die bereits die Community Kopenhagen zerstört haben und offensichtlich Jagd auf Technogesellschaften machen. Als die Elektronik wieder einigermaßen repariert ist, finden sie eine Kameraaufzeichnung, auf der zu sehen ist, dass Courtney Rouwens von den Nordmännern gefangen und verschleppt wurde. Als die EWATs ihr folgen, greifen die Nordmänner erneut Orguudos Höllentor an und diesmal erfolgreich: alle Bunkerbewohner und zwei Mitglieder der Expedition werden getötet. Als Eve Carlyle den perfiden Plan durchschaut, will sie umkehren. David Peterson desertiert, um Courtney Rouwens zu retten. Einige Tage später findet die Expedition die Leichen der beiden am Ufer der Weesa. Eve beschließt, den ursprünglichen Auftrag zuende zu führen und bricht mit der Expedition nach Leipzig auf.

Doch die Barbaren kennen die Route der Expedition und lauern ihnen auf. Tatsächlich gelingt es ihnen, ARK II in eine Bodenspalte zu stürzen. Die Technos verlassen das Fahrzeug und starten die Selbstzerstörungssequenz. Auch ARK I wird geentert und alle Technos bis auf Eve Carlyle getötet. Diese wird von den Barbaren mithilfe einer Telepathin von den Dreizehn Inseln ausgehorcht. Doch Eve wird von Matthew Drax gerettet. Sie eröffnet ihm, dass er fünfhundert Jahre in die Zukunft gestürzt ist und hilft ihm, durch die Selbstzerstörung des LP-Gewehres die Nordmänner endgültig in die Flucht zu schlagen. Sie selber opfert sich dabei.

Parallel erfährt man von Eves Vorfahrin Joan Carlyle I. und anderen Ahnen der Communities und ihren Schicksalen nach der Kometenkatastrophe und dem gemeinsamen Überleben in den Bunkern.