82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Philipp Hollyday

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Hollyday war ursprünglich ein Pale vom Stamm der Gerber, bevor er Mitglied der Running Men wurde mit Namen Filly der Marder

Beschreibung

Philipp hatte große Ähnlichkeit mit David McKenzie, die kosmetisch noch durch Dr. Bob Ryan perfektioniert wurde.

Charakter

Philipps Familie litt sehr unter den Drangsalierungen des Weltrats. Aus diesem Grunde schloß er sich den Running Men an. Er ist sehr aggressiv, aber auch sehr mutig. Mit der Verschmelzung von David McKenzies Persönlichkeit kam er überhaupt nicht klar. Diese dominierte ihn schließlich so sehr, dass er sie nur noch mit starken Medikamenten blockieren konnte.

Geschichte

Aufnahme bei den Running Men

Er verlor seine Eltern durch reine Unachtsamkeit des Weltrates - sie überfuhren sie mit einem Panzer, während diese in einem Erdloch schliefen. Seither war er erfüllt von Rachegedanken und begab sich mit seiner Freundin Miss Wells nach Norden. (MX 043)

Philipp Hollyday war 26 Jahre alt, als er nach Waashton kam. Dort versuchte er, Mr. Black zu überfallen, wurde jedoch von diesem überrumpelt und geschnappt. Sechs Jahre lang durchlief er eine harte Schule bei den Running Men, bevor er bei ihnen aufgenommen wurde. Er erwies sich als intelligent und zäh.

Übernahme der Identität von David McKenzie

Philipp wurde 2517 mit Hilfe des gefangenen Hydriten Nag'or das Bewußtsein von David McKenzie eingepflanzt. Fortan lebte er als "multiple Persönlichkeit", was ihn langsam an den Rand des Wahnsinns brachte.

Ziel des gruseligen Verfahrens war es, ihn als Spion in den Pentagon-Bunker einzuschleusen, was auch gelang. Man erfuhr, dass er wie Matthew Drax aus der Vergangenheit stammte, verzichtete aber auf den Einsatz der VR-Maschine, was eine Entdeckung seiner zweiten Persönlichkeit verhinderte. Da man sich wertvolle Hilfe von ihm versprach, führte man ihn am 10. Mai 2517 wieder mit Matthew Drax zusammen, der gerade aus dem Reich der Hydriten zurückgekehrt war. (MX 033)

Reise nach Cape Canaveral

Am 13. Mai 2517 erhielt er zusammen mit Matthew Drax den Auftrag, nach einem flugfähigen Space Shuttle zu suchen, um die ISS erreichen zu könnnen. Dies gelang, sie erreichten die Insel und konnten das Vertrauen der dortigen Sekte Söhne des Himmels aufgrund des Wissens über die Vergangenheit erwerben. Diese führten sie zu einem versiegelten Bunker, wo der intakte Prototyp eines Shuttles bewahrt wurde. Ebenso entdecken sie, dass die ISS noch im Orbit schwebte und Bilder sendete. Dabei gelang es ihm nicht, Teile seiner wahren Identität zu verbergen, so etwa seinen Hang zur Gewalttätigkeit, so dass Matt mißtrauisch wurde, die Veränderungen jedoch vorerst auf seine Erlebnisse nach der Landung in der Zukunft zurückführte . (MX 036)

Matt enttarnte ihn schließlich, als er die telepathischen Hilferufe von Nag'or empfing und so die Wahrheit erfuhr. Matt floh und nahm Kontakt mit den Hydriten auf, während Philipp zu den Running Men zurückkehrte. Während der Befreiungsaktion von Nag'or und dem wahren David McKenzie konnte er den Eindringlingen den Weg abschneiden und eine Übereinkunft erzielen: er zeigte Matt eine Aufnahme aus dem Pentagon, auf dem er sehen konnte, dass Aruula dort gefangen genommen wurde. Man einigte sich auf den freien Abzug der Hydriten, Nag'or und David McKenzie, während Matt sich den Running Men anschloss, um Mr. Black und Aruula aus dem Pentagon zu befreien. (MX 037)

Er kehrte mit Matt in den Pentagon-Bunker zurück und tatsächlich gelang es, zu Mr. Black vorzudringen und sogar Arthur Crow zu überwältigen. Dabei war die durch ein zuvor programmiertes Kodewort hypnotisierte Dayna DeLano eine wertvolle Hilfe. Als Philipp nach Mr. Blacks Befreiung den hilflosen Arthur Crow umbringen wollte, wurde er von Aruula daran gehindert. Bei der Flucht aus dem Bunker wurde er von Mr. Black zurückgelassen, als er angeschossen wurde (MX 038). Zu seinem Glück durchschaute niemand seine Doppelrolle, so dass man ihn im Pentagon-Bunker aufnahm. (MX 043)

Flug zur ISS

Man flickte ihn wieder zusammen und brachte in zurück nach Cape Canaveral, damit er das dort gefundene Shuttle flugfähig machte und für einen Start zur ISS vorbereitete. Auch die Running Men wollten an das Shuttle kommen und schlichen sich heimlich auf den Raumbahnhof. Bei einem Stelldichein mit Mr. Black wurden sie von Lynne Crow überrascht und Philipp Hollyday somit enttarnt als Spion der Running Men. Mr. Black konnte sie jedoch k.o. schlagen und tauschte sie und Philipp gegen inzwischen gefangene Running Men aus. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd wurde Lynne Crow schwer verletzt durch einen Riesen-Shargator und in ein künstliches Koma versetzt, so dass sie niemanden von Philipps Verrat erzählen konnte. Er blieb also in Cape Canaveral und arbeitete weiter am Shuttle (MX 043), wobei er sich in Melanie Chambers verliebte. (MX 050) Ende Dezember 2517 war er der Co-Pilot des Fluges zur ISS. Dort war er schwer betroffen durch den Geosiphon und konnte nicht mehr zwischen seinen zwei Persönlichkeiten unterscheiden. Seine angebliche Geliebte Melanie Chambers lockte ihn zu einem Schott und wollte ihn wie vom Weltrat befohlen töten, indem sie ihn ins All warf, doch er konnte sich wehren. Ein Schuss aus ihrem Driller setzte Splitter und Funken frei, die ihren Helm zerstörten und ihr Haar in Brand setzten, wodurch sie so schwer verwundet wurde, dass sie starb. Philipp, der sie wirklich geliebt hatte, nahm sich ihren Tod schwer zu Herzen und gab sich die Schuld daran. Er selber wurde von Matt mit dem SARI versorgt und geheilt. (MX 051)

In Amarillo wurde er auch gegen seine Schizophrenie behandelt, verweigerte jedoch die Zusammenarbeit und entsann einen Fluchtplan. Er befreite Joshua Harris und nutzte ihn als Köder, um die Unsterblichen von sich abzulenken. Der Plan gelang - danach erschlug er Joshua Harris kaltherzig und verließ die Stadt, um nach Waashton zurückzukehren und Mr. Black Bericht zu erstatten. (MX 053)

Unterwegs gab sein Gleiter den Geist auf und stürzte ab. Er selber wurde verletzt, schleppte sich aber zu Fuß durch die Wildnis, bis er zusammenbrach. Barbaren, die auf Bäumen lebten, retteten ihn. Im März 2518 traf er in Waashton ein. (MX 056)

Philipp Hollyday begleitete Mr. Black auf der Expedition der Running Men zum Kratersee. Er kam in Fort McPherson bei einem Zusammenstoß mit Ostmännern ums Leben. (MX 067)