70.6% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Ninian

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

17px-Qsicon exzellent.png Dieser Artikel wurde in die Liste der Exzellenten Artikel aufgenommen.

Überblick
Ninian.jpg
Name: Name::Ninian
Geschlecht: Geschlecht::weiblich
Volk: Volk::Barbar
Geburt: Geburtsdatum::2504
Herkunft: Herkunft::Meeraka
Haarfarbe: Haarfarbe::rot
Augenfarbe: Augenfarbe::grau
Aufenthaltsort: Aufenthaltsort::Canduly Castle
Sterbedatum: Sterbedatum::2527
Auftritt: MX 127
Zyklus: Wandler, Streiter
Serie: Serie::Maddrax-Serie


Ninian (* 2504 in Meeraka; † 2527 auf Canduly Castle) war eine ehemalige Attentäterin und Auftragsmörderin.

Beschreibung

Ninian war intelligent, schön, stumm, hatte weiche Gesichtszüge, graue Augen und rote Haare. (MX 307) Sie war hochqualifiziert und erbarmungslos (MX 307) in ihrem „Job“, verabscheute Lärm und bevorzugte die lautlose Art des Tötens. Sie war allerdings intellektuell nicht gebildet, was sie schließlich in arge Schwierigkeiten brachte, als sie auf Rulfan traf.

Geschichte

Kindheit

Ninian wurde 2504 in Meeraka (MX 307) geboren. Sie überlebte mit etwa drei Jahren eine schwere Krankheit, an der ihre Eltern starben, verlor dabei aber ihre Stimme. Danach lebte sie bei Verwandten, die sie bei erstbester Gelegenheit an einen Sklavenhändler verkauften. Eine alte Frau schenkte ihr dort aus Mitleid ein Bild, daß einen Aynjel zeigen soll. Es handelte sich dabei um das Titelbild eines uralten Taschenbuches. Der Aynjel hatte weiße Haare und rote Augen. Fortan beschloss Ninian, diesen Aynjel zu suchen und ihm zu dienen.

Jugend

Ninian wurde von einem Herrn erworben, dessen wirklichen Namen sie nie erfahren hatte. Dieser unterrichtete sie in der Kunst des Tötens, welche sie schließlich in Perfektion beherrschte. Im seinem Auftrag verübte sie 53 Morde; als er sie auf der Suche nach Rulfan nicht gehen lassen wollte, wurde er ihr 54. Opfer.

Suche nach Rulfan und ihre Folgen

Durch Zufall traf sie auf die Roboterkopie von Aruula, die von General Arthur Crow entwickelt worden war. Von ihr erfuhr sie von der Existenz Rulfans, der dem Aynjel auf dem Cover zum Verwechseln ähnlich sah, ebenso von seiner Heimat Britana. Sie wollte ihn sofort aufsuchen, konnte dieses Vorhaben jedoch erst umsetzen, nachdem sie ihren alten Auftraggeber tötete, der sie nicht aus seinen Diensten entlassen wollte. Sie reiste daraufhin nach Britana, brauchte jedoch einige Zeit, bis sie auf Rulfan traf.

Auf ihrer Suche nach ihm verdingte sich Ninian bei den Exekutoren der Reenschas. Im Zuge eines Auftrages bei den Mecgregers, traf sie am 5. Januar 2526 zum ersten Mal auf ihren vermeintlichen Aynjel Rulfan. Dieser weilte gerade mit Myrial und deren Vater, seinem Verwalter Pellam in Ardenach, um einige Fässer Mecgreger-Uisge zu erwerben.

Obwohl Rulfan mehrfach beteuerte, nicht ihr Aynjel zu sein, interpretierte sie jedes seiner Worte in ihrem Sinn. Sie sah darin stets einen neuen Auftrag, sich seiner würdig zu erweisen. Zuerst jagte Ninian die Destyll der Freesas in die Luft, weil Rulfan diese verdächtigte, für einen Überfall auf die Mecgregers verantwortlich zu sein, und tötete dabei fast den gesamten Clan. In der Nacht des 15. Januar 2526 drang Ninian schließlich in Rulfans Burg ein, um Myrial zu ermorden. Sie sah in ihr den Hauptgrund, warum ihr Aynjel noch nicht für sie frei war. In dem darauffolgenden Kampf wurden Pellam, zwei Kinder von ihm (Anges und Biffy) (MX 307), sowie einige Bedienstete getötet. Rulfan selbst wurde von Ninian verletzt, worauf diese endlich die Wahrheit einsah – schließlich seien Aynjels allwissend und unverwundbar.

In ihrem Weltbild erschüttert ließ Ninian von ihrem Vorhaben ab und verschwand enttäuscht von dem Anwesen. Die darauffolgenden eineinhalb Jahre verbrachte sie in den Wäldern und in der Gegend rund um Canduly Castle und Glesgo und verbrachte viel Zeit mit Meditation, Kampftraining und damit, mit Priestern und anderen Personen über Aynjels zu sprechen.

Zeit als Chefexekutorin

Im Herbst 2527 drang sie in die Festung EIBREX ein und sah sich Bruder Zing gegenüber. Sie schnitt ihm 2/3 des rechten Zeigerfingers ab, um die sensorgestützte Tür zu Meister Chans Unterkunft zu öffnen. Sie wurde Chefexekutorin bei Meister Chan, welcher sie erst in seine Diensten nahm, nachdem sie ihm innerhalb von drei Stunden lebend aus einem Bestiarium in den Kellergewölben des EIBREX einen silbernen Kessel holen musste. Sie benötigte dafür 2 Stunden 40 Minuten und übertraf damit die Bestzeit Alastars. Im Oktober 2527 folterte sie im Auftrag Chans Xij, welche sich ins EIBREX einschlich, um Chan zu töten. Dieser durchschaute aber ihre Absicht und ließ Xij gefangennehmen. Xij gelang die Flucht aus dem Bestiarium und da Ninian diese auf Canduly Castle vermutete, reiste sie dorthin, wo sie wieder nach langer Zeit auf Rulfan traf. Diesen machte Ninian für die Entführung Chans von Canduly Castle verantwortlich, ließ die Burgbewohner gefangennehmen, und ordnete die Hinrichtung Rulfans an. Diese konnte jedoch von dem entflohenen Matt verhindert werden, indem er mit einer Laserkanone Steintriebs Ninian köpfte. (MX 307)

Anmerkungen zur Figur

Ninian ist eine Schöpfung der Cover-Künstlerin Candy Kay. Bei dem oben erwähnten Taschenbuchcover handelt es sich um eine Darstellung Elric von Melnibonés, einer Figur von Michael Moorcock. Candy Kay schrieb dazu am 22. April 2005 im Bastei-Forum: Vor vielen Jahren geriet mir der Elric in die Finger und ich hatte das merkwürdige Gefühl etwas zu finden von dem ich nicht wußte, daß ich es gesucht hätte. Während ich dieses doch ziemlich dicke Buch las stellte ich fest, daß dem doch nicht so war. Irgend etwas war falsch. Als ich dann vor drei Jahren bei Bastei landete und Rulfan entdeckte, war ich mir sicher, hier bin ich richtig! Daher die Idee auch Ninian von Elric zu ihm führen zu lassen.[1]

In einem Posting zu MX 261 erklärte Michael Schönenbröcher am 8. Januar 2010, es handle sich um folgende Ausgabe: Elric-Cover (Moorcock, Michael: Elric: The Stealer of Souls. New York: Del Rey, 2008. Illustration: John Picacio.)[2]

Quellen

  1. Nicht mehr zugängliche Information im verlagseigenen Bastei-Forum, abgeschaltet am 1. Oktober 2018
  2. Nicht mehr zugängliche Information im verlagseigenen Bastei-Forum, abgeschaltet am 1. Oktober 2018