70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Nachtstimme

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nachtstimme verteidigt sich gegen einen Sumpfeber
auf Cover MX 467
© Bastei-Verlag

Nachtstimme gehört zu den Waldmenschen auf dem Mars und ist der Gefährte von Nomi Marlyn Tsuyoshi.

Beschreibung

Als die Tunnelfeldanlage der Hydree wieder aufgebaut wird, trifft er auf Nomi Marlyn Tsuyoshi, mit der er sich verabredet und eine Romanze beginnt. (MX 441)

Er scheint zu Anfang noch Vorbehalte gegen die Erdlinge zu haben, so entsetzt es ihn auf der Erde häufiger, dass die Menschen dort ihre Gefühle so offen zeigen. Doch im Hort des Wissens begegnet er zwei weiteren Marsianern, welche durch die lange Zeit auf der Erde ebenfalls ihre Gefühle offen zeigen, was ihn sehr verwundert.

Er kann telepathisch mit Vögeln kommunizieren. So bringt er ein paar Kolks dazu, die Barbaren zu töten, die ihn töten wollen. Tatsächlich hasst er es aber, jemanden zu töten, und verschont auch die Jungtaratzen, als er von einem Taratzenrudel gefangengenommen wird.

Geschichte

Als die alte Tunnelfeldanlage der Hydree weiter erforscht wurde, stellte sich heraus, dass diese den Mars begrünen und fruchtbar machen kann. Allerdings war ein Hydree nötig, um sie in Gang zu setzen. Daraufhin wurde jemand dazu ausgebildet, auf der Erde nach einem Hydriten zu suchen, welche die Nachkommen der Hydree waren. Nachtstimme begleitete das Projekt von Anfang an, und als derjenige, der eigentlich zur Erde gehen sollte, von einer politischen Gegnerin ermordet wurde, reiste Nachtstimme an seiner Stelle zur Erde. (MX 441)

Auf der Erde begegnete Nachtstimme schnell Barbaren, welche ihm halfen, zum Hort des Wissens zu kommen. Er überredete einen Schiffskapitän dazu, ihn über das gefährliche Meer zu fahren, doch die Tochter des Kapitäns versuchte erfolglos, Nachtstimme zu verführen. Schließlich beschuldigte sie ihn der versuchten Vergewaltigung, sodass Nachtstimme vom Schiff fliehen musste. Während der Flucht wurde er sowohl von Barbaren als auch von Taratzen gefangengenommen, konnte jedoch beide Male fliehen und tötete dabei die Barbaren und verscheuchte die Taratzen.

Schließlich traf er auf den Initiator Starnpazz. Dieser willigte ein, ihm zu helfen; als Gegenleistung müsse der Mars aber so viele Menschen wie möglich von der Erde retten, bevor der Mond mit der Erde zusammenstößt. Nachtstimme sagte zu, obwohl er wusste, dass er sich damit bei den anderen Marsianern sehr unbeliebt machte. Kurz darauf begleitete er Starnpazz nach Sub'Sisco, wo er Quart'ol kennenlernte. Und dieser erklärte sich dazu bereit, den Marsianern zu helfen. (MX 446)

Auf dem Mars jedoch angekommen, konnte Quart'ol die Anlage nicht in Gang setzen, und Nachtstimme fiel im Ansehen, weil die anderen Marsianer ihn beschuldigten, die „Erdbarbaren“ zum Mars holen zu wollen. Auch seine Beziehung mit Nomi Marlyn Tsuyoshi litt darunter.