73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Medusa

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Medusa nannten die Barbaren auf Guernsey eine angebliche Hexe, die Lebewesen versteinerte

Beschreibung

2525 kam es auf Guernsey zu Versteinerungen. Der nahewohnende Stamm von Joonah glaubte, das Zentrum läge in einem Turm im Dorf der Technos - eine Hexe sollte diesen bewohnen und jeden versteinern, der in ihre Nähe kam. Sie kannten die Geschichte aus einem alten Buch (über griechische Sagen) ihres Göttersprechers. Als Matt und Aruula im September auf der Insel auftauchten, wurden sie gefangen genommen und Matt als Geisel festgehalten, während Aruula die Medusa töten sollte. Zu ihrer Verblüffung fand sie stattdessen die völlig verstörte und ausgemergelte Queen Victoria vor, die wohl aufgrund ihrer verrückten Erscheinung für die Medusa gehalten worden war. Da Aruula die Queen unmöglich bei Joonah abliefern konnte, da dies deren Tod bedeutet hätte, griff sie zu einer List: im Wachturm war Sprengstoff aus der Zeit vor dem Kometenabsturz gelagert. Mit diesem sprengte sie den Turm in die Luft und hoffte, dass man sie und die angebliche Medusa daraufhin für tot hielt.

Der Plan ging nicht ganz auf. Zwar ließ man Matt frei, der sofort nach ihr suchte. Doch er führte Joonahs Männer direkt zu ihr und der Queen. Alle drei wurden wieder gefangen genommen. Um zu beweisen, dass die Queen nicht die Medusa war, mussten Matt und Aruula sich einem Gottesurteil unterwerfen: sie sollten binnen 24 Stunden das Zepter der Macht besorgen, oder die Queen starb. Zwar schafften sie dies, das Zepter versank jedoch bei der Flucht im Meer. Danach befreiten sie die Queen in einer Nacht- und Nebelaktion. Als Joonah an Gundar ausgeliefert wurde, war dies auch das Ende der Medusa-Legende. (MX 252)

Weblinks

Die Medusa-Legende in der Wikipedia