71.1% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Manil'bud

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manil'bud war eine Hydree, Kriegsmeisterin, Tochter des Hochrats Leg'wanot, Gefährtin von Gilam'esh

Anmerk.: Im Heft 305 heißt ihr Vater Ardi'bud

Beschreibung

Manil'bud hatte grüne Schuppen, einen türkisfarbenen Scheitelkamm und türkisfarbene Augen. (MX 305)

Geschichte

Sturz in den Zeitstrahl

Sie wurde einst von Gilam'esh zur Kriegsmeisterin ausgebildet, der sich in sie verliebte. (MX 305) Sie war mehrfache Mutter seiner Kinder und stürzte wenige Jahre vor der Weltenwanderung in das Tunnelfeld, als einige aufständische Ditrydree einen Überfall auf die Tunnelfeldanlage starteten. Federführend bei diesem Überfall war Mosh'oyot. Sie wachte zu der Zeit über Gilam'eshs Körper, dessen Geist sich zusammen mit Matthew Drax im Tunnelfeld befand. Den Versuch Mosh'oyots, Gilam'eshs Körper in das Tunnelfeld zu stoßen, konnte sie vereiteln, geriet darauf selber in das Feld und verschwand. Dabei riss sie Mosh'oyot mit. (MX 305) Sie landete im späten Perm, ca. 260 Millionen Jahre v. Chr. auf der Erde.

Leben als Geistwanderer

Auf der Erde war Manil'bud nur eine kurze Lebenszeit vergönnt ... sie fand ihr Ende als Opfer eines Pliosauriers. Im Zuge ihres Todes fand Manil'bud heraus, dass sie die Fähigkeit zur Geistwanderung besaß. Ihr Bewusstsein wechselte, wenn auch unbewusst, auf den Geist des Pliosauriers über, welcher von ihr übernommen wurde. Bis zu ihrem Leben als Francesca Totti wechselte sie stets in vollem Bewußtsein in einen neuen Wirtskörper und verdrängte dessen Geist. So wechselte sie von Francescas Vater, einem hohen Angestellten des Dogenpalasts, auf diese, indem sie im Körper des Vaters "Selbstmord" beging und sich dabei an Francesca klammerte.

Francesca Totti

Nach dem Anschluß an die Gedankensphäre 1268 in Agartha vergaß sie ihre Leben bis dahin und wechselte von nun an unbewußt in gerade neue entstehende Leben. Von nun an musste sie stets neu aufwachsen und lernen. Nur in Gefahrensituationen und im Schlaf konnte sie sich an alte Leben, die jedoch immer nur bis Francesca Totti zurückreichten, erinnern und die Vorteile daraus nutzen. Sie war die Geliebte von Niccolo Polo. Chan vergewaltigte sie im 13. Jh. (MX 307)

Trennung von Xij Hamlet

Im mittelalterlichen Venedig einer Parallelwelt trennte sich Manil'bud von Xij, wechselte in eine hydritische Genzüchtung des Savi Angelo da Bellini über und half ihrer letzten Inkarnation sowie Matt und Grao'sil'aana, wieder in die Zeitblase zu springen, um einen besseren Ort zu finden, wo man eventuell Hilfe gegen den Streiter finden konnte. Sie blieb zurück, um den Hydriten-Bund um Sam'esh zu suchen. (MX 316)

Bekannte Leben von Manil'bud

  • Orplidius (3138 v. Chr. - 3114 v. Chr.)
  • In einer Aufzählung in MX 292 werden genannt:
    • ein Heiler in den Slums von Indien
    • ein Karawanenführer in der Wüste
    • ein israelitischer Sklave des Pharaos
    • ein Hirte, der in der Sintflut ertrank
    • ein Schlächter auf einem Drachenboot
    • ein Affenmensch (vorgeschichtlich - ein "Säbelzahn"(tiger?) wird erwähnt)
    • ein Feuerwerker am Hof des chinesischen Kaisers
    • der Vater von Francesca Totti

Es ist bei einigen dieser Inkarnationen (zum Beispiel der Feuerwerker) unklar, ob sie vor Francesca Tottis Leben lagen.

Siehe Hauptartikel: Xij Hamlet