73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Expedition Kristallschlüssel

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Expedition Kristallschlüssel fand 2522 auf dem Mars statt.

Beschreibung

Es handelte sich um eine Expedition ins Noctis Labyrinthus, um den sogenannten Kristallschlüssel zu finden. Dieser sollte die Stadt Utopia vor dem Untergang bewahren, die drohte, durch Erdbeben und einen Vulkanausbruch zerstört zu werden.

Bekannte Teammitglieder

  • mehrere Flugbegleiter
  • weitere Wissenschaftler

Ausrüsttung

Geschichte

Die Expedition startete im April 2522. Mit der AENEA gelangte man von Utopia zu den 3000 km entfernten Ausläufern des Noctis Labyrinthus. Unterwegs testete Maya Joy Tsuyoshi die Fähigkeiten und die Teamfähigkeit von Matthew Drax, die er zu ihrer vollen Zufriedenheit erfüllte, woraufhin sie ihn zu ihrem Stellvertreter ernannte. Einen Tag später zog ein Supersturm auf. Die Bodentruppe versuchte, mit den drei GOLIATHs den Boden zu erreichen, während July Tsuyoshi die AENEA landen wollte. Diese wurde über 100 Kilometer abgetrieben und legte eine Bruchlandung hin. Die Mannschaft überlebte leicht verletzt. Über Funk rief man ein weiteres Luftschiff zur Hilfe.

Auch die drei GOLIATHs landeten, wobei zwei zerstört wurden und zwei Wissenschaftler starben. Alle anderen überlebten.

Die Überlebenden stiegen ins Noctis Labyrinthus ab. Bis auf zwei unerfreuliche Begegnungen mit der Natur, die alle schadlos überstanden, blieb alles ruhig. Am nächsten Tag erreichte die Gruppe nach einer gewaltigen Kletterei die Kristallgruft. Als sie in die Anlage eindrangen, wurde die Strahlung so groß, dass es das Verhalten beeinflusste - alle wurden aggressiv und begannen mit Streitereien und Angriffen. Dennoch gelang es Matt zusammen mit Windtänzer, den einzigen positiv strahlenden Kristall zu finden - den Ersatzschlüssel!

Am Ausgang wurden sie jedoch zu ihrer Überraschung bereits vom Felsenvolk erwartet. Diese verlangten die Herausgabe des Kristalls. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, ließen sie Vera Akinora Tsuyoshi, Nomi Marlyn Tsuyoshi und Morgenblüte von Sympathisanten im Wald entführen. (MX 162)

Diese konnten schließlich befreit werden und die Teilnehmer der Expedition konnten sich gewaltsam aus der Gefangenschaft des Felsenvolkes befreien. Dabei kamen allerdings Roy Braxton und Rasfar Jakob ums Leben. Sie bekamen Hilfe von zwei weiteren geschickten GOLIATHs und wurden schließlich mit der HEL in Sicherheit gebracht. Der Ersatz-Kristallschlüssel war unversehrt geblieben. Damit war die Expedition ein Erfolg unter Opfern. (MX 163)