70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Die Macht der Nosfera

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

Wandler | 

 | Ausala

152 | 153 | 154 | 155 | 156


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 154)
154tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

2.50
(4 Stimmen)
Zyklus: Mars
Titel: Die Macht der Nosfera
Autor: Autor::Bernd Frenz
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Koveck
Innenillustrator: Matthias Kringe
Erstmals erschienen: Datum::18.12.2006
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Mr. Black, Hauptpersonen::Navok, Hauptpersonen::Graz, Hauptpersonen::Erzvater
Handlungszeitraum: 2521
Handlungsort: Moskwa
Besonderes:

MX-Cartoon

Vorschau

Moskau nach dem EMP. Auch hier kam die Technik der Bunkermenschen – und damit auch die Serums-Produktion – auf einen Schlag zum Erliegen. Bis zu Mr. Blacks Rückkehr versucht der regierende Kommissar Konstantin Fedjajewski der Lage Herr zu werden – und muss erkennen, dass sich eine Gruppe von Laboranten den gesamten Serumsvorrat unter den Nagel gerissen hat. Doch als er gegen die Burschen vorgehen will, die mit dem Serum schwunghaften Handel betreiben und ihre niederen Gelüste ausleben, wartet der nächste Schock auf Fedjajewski: Die Laboranten verbünden sich mit den Nosfera, ohne die Folgen zu bedenken – und Erzvater sieht seine große Chance gekommen… © Bastei-Verlag

Handlung

In Moska sehen sich die Technos mit den gleichen Problemen konfrontiert wie ihre Artgenossen auf den anderen Kontinenten. Zum Ausfall der gesamten Technik kommt ein Serumsraub aus den eigenen Reihen. Und die Nosfera, die von der Hilflosigkeit der Technos wissen und dies schamlos für eine Machtübernahme der Stadt nutzen wollen.

Mr. Black und seinen Gefährten befinden sich auf dem Weg zurück vom Kratersee nach Moskau. Unterwegs müssem sie herbe Verluste erleiden. Sie beobachten einen Kampf zwischen einer Gruppe Barbaren und den Nosfera um Navok und der Taratze Graz. Black sieht nur eine Chance für den Rückweg, indem er sich auf die Seite der Nosfera schlägt. Mit diesem Bündnis wäre die Versorgung seiner Leute sichergestellt. Die Barbaren haben keine Chance.

Nach dem Kampf gehen Mr. Black und seine Leute ein Zweckbündnis mit den Nosfera ein. Diese wird durch die Abneigung gegen die Blutsauger auf eine harte Probe gestellt. Doch die Befreiungsaktion einer versklavten Splittergruppe in einem Steinbruch bringt eine Frontenklärung. Die Nosfera sorgen für die Ernährung der Menschen und verlangen dafür einen Ausgleich. Ihre Toten wollen die Menschen nicht von den Blutsaugern schänden lassen. Mr. Black und seine Begleiter entschließen sich nach einem letzten Disput, die Nosfera durch Aderlass selbst mit ihrem Blut zu versorgen.

In Moskau arbeitet Erzvater, das Oberhaupt der Bluttempler, mit einem Wissenschaftler zusammen, der sich für Jahre der Demütigung in den Bunkern rächen will und nun alle Serumsvorräte an einem geheimen Ort gebracht hat, um mit ihnen zu handeln. Als ihm die Technos eine Falle stellen, wird er selbst zum Opfer der Nosfera. Diese machen unmissverständlich ihre Position klar. Sie besitzen das Serum und wollen im Gegenzug das Blut und die Unterwerfung der Technos. Man beschließt vorübergehend auf den Handel einzugehen und auf die Rückkehr und Unterstützung von Mr. Black zu warten. Als dieser mit einer Handvoll Überlebenden Technos, die sich als immun erwiesen haben, und den Nosfera um Navok zurückkehrt, gelingt es, die Macht Erzvaters zu brechen und diesen zu stürzen. Navok wird zum neuen Anführer der Nosfera und als sich die Lage einige Monate später stabilisiert hat, beschließen Mr. Black, Honeybutt und Collyn Hacker einen Weg zurück nach Amerika zu finden.