82.2% aller Heft-Artikel bis Band 399 enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Brutzelle

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Brutzelle wurden die Eier bezeichnet, in denen die Keimlinge der Daa'muren in Bruthöhlen, von einer schleimigen Masse geschützt, heranwuchsen.

Beschreibung

Ein Gelege bestand aus 49 Brutzellen. Sie hatten eine grünlich-blaue Färbung und waren etwa kürbisgroß. Die Gelege wurden von Wechselwesen bebrütet und durch Muttermodelle beschützt. Das Wachstum und die embryonale Entwicklung wurde permanent vom Sol persönlich telepathisch überwacht, was 70 % der Energie seiner mental-ontologischen Substanz in Anspruch nahm. Die Muttermodelle wurden währenddessen mit Menschenfleisch versorgt. (MX 083) Insgesamt dauerte die Brutzeit etwas weniger als drei Monate. (MX 083)

Geschichte

Die ersten erfolgreichen Versuche für den neuen Körper kamen 2519 zum Erfolg. Daraufhin begannen die Daa'muren, ein erstes Gelege zu züchten, das aus 49 Brutzellen bestand.

Matthew Drax zertrat eine dieser Brutzellen, als er mit seinen Freunden in die Bruthöhle eindrang und von einem Wechselwesen angegriffen wurde. Deshalb wurde er zum Primärfeind der Daa'muren erklärt. Sie hetzten ihm sofort das Mutantenheer auf den Hals. (MX 83)

Bis 2521 befanden sich die Brutzellen in den Bruthöhlen.

2521 verübte die Allianz gegen die Daa'muren mit Ch'zzaraks Hilfe einen Insekten-Anschlag auf die Bruthöhlen, bei dem viele Brutzellen zerstört wurden (MX 130). Die übrigen Brutzellen wurden aus den Höhlen evakuiert und in die ehemaligen Narod'kratow-Bergwerke geschafft (MX 144).