73.8% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Bahnsystem der Hydree

Aus Maddraxikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Bahnsystem der Hydree war ein interirdisches Bahnnetz, das sich durch weite Teile des Marses zog.

Beschreibung

Das Bahnnetz bestand aus einer Vakuumröhre, in der sich ca. 3 m hohe eiförmige Druckausgleichkabinen auf einem Magnetfeld bewegten. In der Mitte der Kabine stand ein etwas erhöhtes Podest, auf dem sich das Steuerpult befand. Darüber verbreitete eine Lampe Licht. Sie bot Platz für ca. 12 Marsianer. Nach der Einfahrt der Bahn in einen Bahnhof pressten sich erst pneumatische Polster luftdicht an das Gefährt, bevor die Wand und der Eingang der Kabine zur Seite glitten.

Die Bahn bewegte sich mit enorm hoher Geschwindigkeit; sie konnte den Weg von Utopia nach Elysium und zurück mehrmals am Tag zurücklegen. Die Geschwindigkeit war im Innern der Bahn kaum spürbar.

Station bei Elysium

Es handelte sich um eine zweigeschossige, unterirdische Höhle am Rande von Elysium.

Ein 2092 von den Marsianern freigelegter Gang führt bis zum Eingang der oberen Höhle in ca. 10 m Tiefe. Eine Platte aus einem unbekannten Metall versperrte bis 2092 diesen Eingang.

Nach dem Entfernen dieser Platte wurde von den Marsianern eine Schleuse eingebaut, um zu verhindern, daß die Luft entwich, die sich in der oberen Höhle befand.

Die obere Höhle war mit einer Sauerstoffproduktionsanlage ausgestattet, die auch nach Jahrmilliarden noch arbeitete. In dieser Höhle befand sich ein Traumkrake, der 2092 von den Marsianern getötet wurde.

Am Ende dieses Raumes war eine von den Alten erbaute Schleuse mit einem Farbcodeschloss. Hinter dieser Schleuse befand sich eine 30 - 40 m durchmessende Höhle, die von natürlich gewachsenen Säulen unterteilt wurde. Links neben der Schleuse stand die Sauerstoffproduktionsmaschine.

In der Mitte des Raumes führte eine wendelartige Rampe 10 m in die Tiefe zu einer kleineren Höhle die von einer durchsichtigen Wand geteilt wurde, hinter der sich eine 3 Meter breite Röhre befand, das unterirdische Bahnsystem der Hydree. An einer etwa hüfthohen Säule befand sich ein Knopf, mit dem eine Bahn gerufen werden konnte.

Über das Bahnsystem gelangte man direkt zur Quelle des Zeitstrahls. (MX 157)

Station in Utopia

Die ursprüngliche Station in der Nähe von Utopia wurde bei den ersten Ausgrabungen 2092 verschüttet. (MM 06) 2172 wurde sie etwas entfernt wieder 1:1 aufgebaut und liegt jetzt direkt in der Stadt. 20 Meter unter dem Erdboden gibt es eine direkte Verbindung zur öffentlichen Taxilinie. (MX 157)

Geschichte

2092 wurde eine Bahnlinie entdeckt, die zwischen der Bahnstation der Hydree unter der Elysium Planitia und der 2000 km entfernten Quelle des Zeitstrahls, unter der Utopia Planitia verkehrte. Sie war die einzige noch aktive, obwohl das Bahnnetz weitere, größere Teile des Planeten durchzieht.

Die ursprüngliche Station in der Nähe von Utopia wurde bei den ersten Ausgrabungen 2092 verschüttet. (MM 06) 2172 wurde sie etwas entfernt wieder 1:1 aufgebaut.

Über dem neuen Bahnhof entstand aus einem ehemaligen Forschungscamp die Stadt Utopia. Am Bahnhof der Elysium Planitia wurde die Stadt Elysium errichtet.

Ende Januar 2522 wurde ein Teil des Bahnhofes in Utopia durch einen Brechsteinschlepper zerstört, auf den das manipulierte Gedächtnis von Aiko Tsuyoshi aufgespielt worden war. Dabei entstand eine Massenpanik, die mehrere Herzanfälle zur Folge hatte. (MX 157)

Im September 2522 wurde die Bahnstrecke zwischen Elysium und Utopia durch ein Erdbeben komplett zerstört. Stattdessen errichtete man eine Shuttleverbindung. (MX 175)