70.0% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Aufstieg des Bösen

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aktuell gibt es Probleme mit den Links in den Heftvorlagen. Wir warten auf die Aktualisierung einer wichtigen Software-Teilkomponente.

501 | 502 | 503 | 504 | 505


Überblick
Serie: Maddrax-Heftserie (Band 503)
503tibi.jpg
© Bastei-Verlag


Romanbewertung:

3.50
(2 Stimmen)
Zyklus: Parallelwelt
Titel: Aufstieg des Bösen
Autor: Autor::Michael M. Thurner
Titelbildzeichner: Titelbildzeichner::Néstor Taylor
Erstmals erschienen: Datum::30.4.2019
Hauptpersonen: Hauptpersonen::Aran Kormak, Hauptpersonen::Vasraa Uon
Handlungsort: Turgutraas, Bodrum, Kentky
Zusätzl. Formate: E-Book

Vorschau

Colonel Aran Kormak weiß nicht, dass er eine Katastrophe ausgelöst hat, die unzählige Leben kostete, einen Mond zerstörte und Parallelwelt-Anomalien auf der Erde entstehen ließ. Ihm ging es nur darum, aus dem Ringplanetensystem zu entkommen – und das ist ihm gelungen. Nun, zurück auf der Erde, steht er wieder ganz am Anfang. Aber er wäre nicht Aran Kormak, wenn er nicht mit aller Energie, Skrupellosigkeit und Härte daran gehen würde, seinen alten Status wiederzuerlangen...
© Bastei-Verlag

Handlung

Gegenwart

Aran Kormaks Transportkapsel spuckt ihn an einem unbekannten Ort auf der Erde aus. Geschwächt von seinem langen Aufenthalt im Versteck des Transferturms auf Novis schleppt er sich mühsam durch eine unbekannte Landschaft.

Bei der Übernachtung in einem verfallenen Gehöft wird er von Siragippen angegriffen. Er kann ein Tier töten und einen Nachzügler sogar als Reittier bändigen. Er nennt sie Cenna.

In Frankfoot lässt er seine bei dem Kampf erlittenen Verletzungen von dem dortigen Heiler Maxx behandeln. Anschließend überzeugt er Maxx, ihn zu begleiten. Dieser verrät ihm den Ort eines verlassenen Bunkers, wo Kormak tatsächlich einen Eingang zu einem bisher nicht geplünderten Bereich findet. Er erbeutet dort moderne Waffen und macht sich zu seinem nächsten Ziel Knocks auf.

In Knocks bietet er seine Dienste dem dortigen Anführer Boone an. Er bringt mit der Droge Orym dessen engste Gefolgsleute nach und nach auf seine Seite. Boone enthüllt ihm das Geheimnis von Knocks: zehntausende glänzende Barren - aus Gold. Kormak sieht seine Chance. Er mischt Boone Orym ins Essen, etabliert das Gold als neue Währung in und um Knocks und macht sich zum eigentlichen Anführer der ganzen Region. Dann tötet er Boone.

Boones vor den Ereignissen ausgesandter Untergebener Johnson kehrt kurze Zeit danach von einer Mission mit dem Kadaver einer unbekannten Spezies zurück. Kormak lässt daraufhin eine Expedition unter seiner persönlichen Führung ausrüsten. "Ich muss in Erfahrung bringen, was das für Tiere sind - und ob ich sie für meine Zwecke nutzen kann".

Vergangenheit

Aran Kormak wächst als jüngstes von sieben Kindern in Turgutraas auf. Aran wird von seinem trunksüchtigen Vater, einem Olivenbauern, bei der Feldarbeit hart rangenommen. Gerüchte von Angriffen von Siragippen andernorts beunruhigen die Dorfbewohner und auch Aran glaubt, als er eines Abends nach Hause schleicht, in die roten Augen einer Bestie zu blicken.

Tage später wird der von Aran gelenkte Zugkarren auf dem Heimweg vom Markt von Bodrum von Siragippen angegriffen. Das Zugtier wird getötet, die Karreninsassen - Aran und sein betrunkener Vater - werden seltsamerweise von der von einer Siragippe mit vernarbten Körper angeführten Meute verschont. Auch ihr Dorf wurde überfallen.

Monate später bietet sich der 9-jährige Aran als vermutlich einziger Überlebende aus Turgutraas den Technos in Bodrum als Gärtner von Oliven an, wenn er im Gegenzug von den Bunkerleuten aufgenommen wird. Deren Anführer Mustaaf Gündüz willigt ein.

Jahre später ist der ehrgeizige Kormak in der Hierarchie aufgestiegen. Die Menschen auf der Halbinsel Bodrum stehen vor der Auslöschung durch zigtausende umherziehende Siragippen. Kormak fasst den Plan, deren Anführerin Öörum in einen Hinterhalt zu locken. Da bei dem Plan die letzten außerhalb der Bunkeranlage Schutz suchenden Barbaren geopfert werden sollen, lehnt Mustaaf Gündüz das Vorhaben ab.

Kormak schreitet trotzdem zur Tat. Obwohl dabei eine große Zahl von Siragippen getötet werden können, kann deren Anführerin nicht vernichtet werden. Viele Barbaren finden den Tot. Kormak wird gemeinsam mit seiner Komplizin Vasraa Gündüz, der Tochter von Mustaaf, danach aus aus dem Bunker von Bodrum verbannt.