70.6% aller Heft-Artikel enthalten bereits eine Handlungszusammenfassung! Hilf mit und erstelle auch für die restlichen Romane eine Inhaltsangabe!

  

Aran Kormak

Aus Maddraxikon
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Überblick
Kormak Cover MX453.jpg
Name: Name::Kormak
Vorname: Vorname::Aran
Geschlecht: Geschlecht::männlich
Volk: Volk::Techno
Herkunft: Herkunft::Turgutraas
Augenfarbe: Augenfarbe::blau
Aufenthaltsort: Aufenthaltsort::Meeraka
Auftritt: MX 453
Zyklus: Zeitsprung, Parallelwelt
Serie: Serie::Maddrax-Serie


Colonel Aran Kormak ist der Anführer der Technos in der Izmir-Enklave.

Erscheinungsbild

Charakteristisch für Aran Kormak ist eine lange Narbe, die sich von der Stirn über das Auge bis auf die rechte Wange zieht. (MX 453)

Geschichte

Herkunft

Aran Kormak wuchs als jüngstes von sieben Kindern in Turgutraas auf. Aran wurde von seinem trunksüchtigen Vater, einem Olivenbauern, bei der Feldarbeit hart herangenommen. Gerüchte von Angriffen von Siragippen andernorts beunruhigten die Dorfbewohner und auch Aran glaubte, als er eines Abends nach Hause schlich, in die roten Augen einer solchen Bestie zu blicken.

Tage später wurde der von Aran gelenkte Zugkarren auf dem Heimweg vom Markt von Bodrum von Siragippen angegriffen. Das Zugtier wurde getötet, die Karreninsassen – Aran und sein betrunkener Vater – wurden seltsamerweise von der von einer Siragippe mit vernarbten Körper angeführten Meute verschont. Auch ihr Dorf wurde überfallen.

Monate später bot sich der 9-jährige Aran als vermutlich einziger Überlebende aus Turgutraas den Technos in Bodrum als Gärtner von Oliven an, wenn er im Gegenzug von den Bunkerleuten aufgenommen würde. Deren Anführer Mustaaf Gündüz willigte ein.

Jahre später war der ehrgeizige Kormak in der Hierarchie aufgestiegen. Die Menschen auf der Halbinsel Bodrum standen vor der Auslöschung durch zigtausende umherziehende Siragippen. Kormak fasste den Plan, deren Anführerin Öörum in einen Hinterhalt zu locken. Da bei dem Plan die letzten außerhalb der Bunkeranlage Schutz suchenden Barbaren geopfert werden sollten, lehnte Mustaaf Gündüz das Vorhaben ab.

Kormak schritt trotzdem zur Tat. Obwohl dabei eine große Zahl von Siragippen getötet werden konnten, konnte deren Anführerin nicht vernichtet werden. Viele Barbaren fanden den Tod. Kormak wurde gemeinsam mit seiner Komplizin Vasraa Gündüz, der Tochter von Mustaaf, danach aus dem Bunker von Bodrum verbannt. (MX 503)

...

Stadthalter auf Novis

Bei einem Verhör der Telepathin Eileen erfuhr Kormak sämtliche Details über den Widerstand, den Plänen der Initiatoren und einen Plan Xij Hamlets, die Situation grundlegend zu ändern. Da er dadurch seine Machtposition auf Novis gefährdet sah, ließ er aus von der Erde mitgebrachten Eiern gezüchtete Siragippen auf die Bevölkerung von Novis Prime los. Der Widerstand erhob sich und es kam zu einer Straßenschlacht in Novis Prime – genau nach Kormaks Plänen. Da seine Siragippen allerdings durch von den Widerständlern kontrollierte Zytakleen aufgehalten wurden und Kormak zudem von Matthew Drax angeschossen wurde, musste Kormak schließlich geschlagen fliehen. (MX 489)

Kormak observierte mit einer kleinen verbliebenen Schar von Anhängern den Transferturm der Kasynari. Sein Motiv: Auf einen anderen Mond zu transferieren um Rache an allen zu nehmen, die sich seinen Herrschaftsansprüchen bisher in den Weg gestellt haben! Allerdings wurde der Turm gut bewacht. Es brauchte ein Ablenkungsmanöver. Von seinem Vertrauten Mamut Celik erfuhr er von den Plänen der Hydriten zur Errichtung einer Klonfabrik. Er machte sich dorthin auf, um einen „Zwischenfall“ zu initieren, der die Aufmerksamkeit der Kasynari vom Transferturm ablenkte. Kormak ließ sich in einer Materiallieferung aus Binaar versteckt in die Fabrik transferieren und sabotierte durch seinen Tarnfeldgenerator unerkannt die Anlage. In den Wirren bei der durch die Sabotage ausgelösten teilweisen Zerstörung der Anlage schlich sich Kormak in den Transferturm. Sein dortiges Versteck wurde allerdings von einem Wartungsteam von außen verschlossen und Kormak war im Transferturm gefangen. (MX 493)

...